Lunch from October 16th to October 20th 2017.
Our own house publication, providing an interesting look into what's what on our island and beyond...
A special column giving a high-five to worthwhile articles and opinions all through the year...
«A damned good Rockband»
Monday, 25.10.2010, 20Uhr20
oh what a night...
Rich Hopkins
& Luminarios (USA)
The Godfather of Desert Rock mit German Fanclub is back in Zwinglitown. Und er reitet mit den Luminarios das Prachtspferd weiter, auf dem er mit «The Horse I Rode In On», «Dirt Town», «El Paso» und «The Glorious Sounds Of» mit wurzelgeilem Tucson Rock’n’Roll und Byrds-Style Psychedelic Pop von hochspannungsgeladener Elektrizität und brandaktueller Urwüchsigkeit versorgt.

 Seit 1992 gibt es die Luminarios im Dreier-, Vierer- oder Fünfer-Pack. Oder einfach als lockere Session befreundeter Musiker; immer handelt es sich dabei um ein klares Rich Hopkins-Ding, im Gegensatz zu seinen anderen Projekten wie Sidewinders, Sand Rubies, Underbelly, Woodcocks undundund.

Das neue Luminarios-Werk «El Otro Lado/The Other Side» profitiert von Hopkins' grosser Liebe Lisa Novak. Und die sorgt nicht nur für privates Glück, sondern steht problemlos ihren Mann im testosteronschwangeren Hopkin’schenWüstenkosmos. Neben den altbewährten Rhythmusleuten Ken Andree (Bass) und Bruce Halper (Drums) spielt sie Gitarre und Percussion, glänzt mit sackstarken (Backing) Vocals. Lisa & Rich, das unbestrittene Traumpaar des Desert Rock.

«El Otro Lado» betrifft die Kehrseite des American Dream, in dem die Verlorenen der Southside von Tucson durch alle Raster eines sinnerfüllten Lebens fallen und um das letzte Quäntchen ihrer Würde kämpfen. Arbeitslose, illegale Grenzgänger, entwurzelte Indianer, Homeless People, verschuldete Ex-Mittelschichtler, Mexikaner im Ghetto: Die Klientel der Casa Maria Soup Kitchen erfährt dramatischen Zulauf. Dort erzählt Amalia Tovar ihre Geschichte im Titeltrack 'El Otro Lado Suite'. Ein typischer Rich Hopkins-Kracher mit allen Schikanen: spanische Gitarre, Gitarrenwände, knüppelharte Rhythm Section, himmlische Chöre & Refrains und messerscharfe Trompetenschübe von Javier Gamez. Calexico bis Neil Young, mit dem wir ihn nicht vergleichen wollen, alles da. Alles und viel mehr: Rich Hopkins-Style eben, inklusive seine besten Soli ever. Aber hört selbst rein in diese prallvolle, vielschichtige Wunderkiste des guten Gerocks! Ihr werdets nicht bereuen. Und das finale «Land Of Broken Dreams» gibt euch in seiner horizontsprengenden Weite endgültig den Rest. Kolossal. Aus einem Guss. «Woke up this morning, it's time to get out of this town, see my luck's turned a little sour these days, I can turn it around...» O.K., Rich, come around here und verwandle unsere verwunschene Insel in eine blühende staubsonnenschillernde Rockwüste und alles wird gut. Turn it around!

top...
el Lokal