Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 27. bis 31. Mai
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Montag, 18.09.2023, 20Uhr20
Lokalbühne
Chris Staples (USA)
Mit seinem 6ten Album «Cloud Souvenirs» präsentiert der 44jährige, amerikanische Singer-Songwriter Chris Staples eine Fülle von Indie-/Folk-Melodien, die nicht nur das rastlose Herz & die neugierige Seele nähren, sondern auch eine Pforte der Wahrnehmung öffnen.

Die Schwelle überschreiten. Eintauchen. Loslassen. Verschwinden. Verschellen & Verschollen. Digital Detox. «Erinnerungen sind Souvenirs, die wir mit uns herumtragen», sagt Staples. «Sie erinnern uns daran, woher wir kommen und wer wir sind. Erinnerungen sind in gewisser Weise wie Wolken. Sie verändern sich langsam und unsere Interpretation von ihnen ist alles – sie sind subjektiv.» Aufgenommen in seiner Heimat Florida, beschwört «Cloud Souvenirs», was es bedeutet, ein musikalischer Künstler im unaufhörlichen weissen Rauschen & der unerbittlichen digitalen Ablenkung des schon zu Beginn ordli trümmligen 3ten Jahrtausends zu sein. «Ich habe schon immer Songs gemacht, um damit zurechtzukommen. Das Leben ist ziemlich chaotisch und das Schreiben von Songs ist ein Versuch, all dem einen Sinn zu geben. Viele meiner Songs haben eine gewisse Entschlossenheit, sie sind meine Antwort auf das Problem, das mich beschäftigte. Und ich glaube, dass manche Leute in diesen Liedern Trost finden.» Gegenwart & Vergänglichkeit. Prüfungen & Zwänge des Alltags. Die fortwährende Suche nach Wahrheit & Zeitlosigkeit. «Zeit wird immer wertvoller, wenn man immer weniger davon hat. Meine Mutter ist kürzlich verstorben und das hat mich zum Nachdenken darüber gebracht, wie schnell das Leben vergeht. Es gab mir ein neues Gefühl der Dringlichkeit. Ich will die Zeit sinnvoller nutzen, egal ob ich produktiv bin oder mit Menschen, die ich liebe, den Moment geniesse.» «Cloud Souvenirs» vereint Staples' lyrisches Geschick, komplexe Klangstrukturen mit seinen individuellen Kuriositäten & Entdeckungen als Mensch. «Die Welt will und braucht immer noch Songs. Die Rolle des Songwriters besteht heutzutage darin, einzigartig zu sein – die Zuhörer brauchen das Gefühl, dass am anderen Ende der Leitung jemand Echtes sitzt.» Ein Credo, wie bei uns auf der allerletzten Insel: Am Ende der Leitung bekommt ihr ein echtes Bier. Echte Musik von echten Menschen. Oder was immer euch gut tut. 

top...
el Lokal