Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 5.12. bis und mit 9.12.2022
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Freitag, 05.11.2021, 17Uhr00
Lokalbühne
13. Lauter Festival
Gleiche Zeit, gleicher Ort. Neue Jahreszeit! Macht euch bereit für das 13. Lauter Festival am 5. & 6. November. Sprich, lasst euch impfen und kommt vorbei. Wie immer gratis. Wie immer ohne Alterslimit. Wie immer mit unvergesslicher Livemusik. Ach ja, am Do. 4. November ist Eröffnungsnacht im Sender!

20:30 Lagioia, Indie-Soul

Lagioia sammt aus Zürich & ist eine gefühlvolle Stimme inmitten des Sturms, diehörwerden muss. Unverkennbar wechselt Lagioia vom gleitenden Falsett zum wilden Mächtigen. Die Musikerin aus Zürich nimmt Einfluss von Erykah Badu, Alicia Keys & dem Archiv der 70er Jahren ihrer Eltern auf & zieht 2018 von der Schweiz nach London, um der Musik nachzugehen. Nach dem Start ihrer Musikkarriere im Vereinigten Königreich kehrt sie nun in die Lauter-Stadt zurück & bringt neue Töne zu Lauter Musik.

 

21:45 Dalai Puma, Rhabarber Pop

Dalai Puma sind eine Art Indie-Rock-Band™, aber queer, nerdig & süss. Das Trio aus Zürich lässt sich anhand von Blumenmustern, Animal Prints & einem unerklärlichen Faible für ungerauchte Zigaretten, Ping-Pong-Bälle, frisch geschlüpfte Kätzchen & uninteressante Nebencharaktere aus Computerspielen eindeutig bestimmen. Alle drei Drittel der Musiker*innen singen. Die kumulierte Schwarmintelligenz der Band kann fast Französisch, durchaus Englisch & ebenfalls Deutsch. Geografisch gemittelt, müsste der resultierende Dialekt der Gemeinde Rickenbach entsprechen, was aber überhaupt nicht stimmt.

 

23:15 Gamma Kite, Bedroom Pop

Mit einer neuen Klangwelt & doch mit derselben Musikalität meldet sich Gamma Kite zurück & veröffentlicht am 6.8.21 sein Debut-Album «Tape Of Convergence» beim Lauter Kollektiv & AuGeil Records. Perfekt vorbereitet auf dieses einsame Covid-Jahr, was für den jungen Frauenfelder bezüglich musikalischer Entwicklung auch ein kleiner Segen war, schafft sich der 23-jährige Musikstudent Louis Keller einiges mehr an Hardware an, was man seinem Debut auch anhört. Synthetisch geladene, neue elektronische Klänge kitzeln die Ohrmuscheln. Wir lehnen uns also zurück & tauchen ohne Widerstand in die musikalische Geschichte ab, die uns erzählt wird. Gerne noch mehr Tee & viele Decken, danke!

top...
el Lokal