Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag von Montag bis Freitag!
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Montag, 23.09.2019, 20Uhr20
Lokalbühne
Landstreichmusik
Einzigartig, diese stilistische Breite; diese instrumentale & gesangliche Farbenpracht; unerhört, das Panoptikum traditioneller, lustvoll experimenteller Schweizer Volksmusik. Die eigeten Landstreichmusiker*innen zelebrieren eine verschüttete Tradition:

Eine Musik der Landstrasse, weitertransportiert & transformiert mit altbewährten und modernen Mitteln. Aufgelesen am Wegesrand im Laufe von Jahrhunderten – bzw. am geteerten Landstrassenrand, vielleicht sogar auf dem Autobahnpannenstreifen oder in den im Gotthardtunnelstau – wird die Landstreichmusik weitergegeben & transformiert mit altbewährten & post-post-post-modernen Mitteln: Ein Sammelsurium an urchigen Stücken & Liedern aus der Schweiz & dem gesamten Alpenraum kommt da ganz unerhört zum Klingen. Aller Gattig Lüüt sind begeistert & hingerissen. Auf «Asphalt» (2018) folgt nun «Immer mobil» (2019). Immer mobil tourt die Landstreichmusik nun schon jahrelang munter auf Asphalt-Beton-Infrastruktur durchs In- & Aus-Land, jenseits von nostalgischem Alprausch & blau-blau-blau-blühenden Enzianen. Immer mobil begeistern sie durch ihren unverkrampften Umgang mit der hiesigen Traditionsmusik im dritten Jahrtausend. Und wenn sie wieder mal unsere ellokale Weltkultur-Insel zum Kochen bringen, tun die Landstreicher genau das, was sich für echte Volksmusik gehört: Sie bringen sie zurück unter die Leute. Sonnenklar & quietschfidel. Bereits 2012 war die Landstreichmusik in der jetzigen Besetzung mit Matthias Lincke (Tanzgeige & Gesang), Christine Lauterburg (Geige, Bratsche, Langnäuerli, Besen, Juuz- & Jodel-Gesang), Dide Marfurt (Halszither, Drehleier, Dudelsack, Trümpi & Trommel) & Simon Dettwiler (Schwyzerörgeli) ausgiebig in Deutschland & im Südtirol unterwegs. Und für stets willkommene Verstärkung aus dem Osten sorgen Elias Menzi am Appenzeller Hackbrett & der österreichische Tausendsassa Matthias Härtel an Kontrabass & Schlüsselfiedel. Die immermobile Landstreichmusik bewegt sich eigensinnig zwischen Gegenwart, Vergangenheit & virtuellen Zukunftswelten, rollt rasend vorüber & vegetiert geruhsam zwischen Acker, Agglo & Grosstadtdschungel als knorriger «Asphaltländler». Immer mobil! Und nach dem Gig bei uns wird die Langstrasse verlängert über die schroffsten Alpenkrachen bis nach Palermo & von da rundum da World, so Gotz wöll. – Genauso, heitere Fahne!

top...
el Lokal