Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 18. Februar bis und mit 22. Februar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Montag, 18.03.2019, 20Uhr20
Eintritt: 25.–
Rob Heron & The Tea
Pad Orchestra
Rob Heron & The Tea Pad Orchestra ist es egal, in welches Genre man sie reinbuttern will: Western Swing, Country Blues, Ragtime Hokum & weiss der Tüfel. Man soll nur tschäggen: Das alles ist Hundertpro. Vollpro, Bro. Im Fall.

Alles echt, nix Silicon, nix aufgespritzt, nix aufgesetzt. Vollkommen ernst. Existenziell. Alles voll von innen raus. Herzhaft, lebensdrall & blutprall. Begreife, indem du berührst. Got it? Ok. Diese Jungs schöpfen aus em Vollen, kennen keine Kompromisse & leben, atmen, stoffwechseln, fiebern, schwitzen, scheissen, pissen diese ihre Musik & das sollst du hautnah zu spüren bekommen: Rob Heron – Gesang/Gitarre; Ben Fitzgerald – Gitarre: Tom Cronin (Mandoline/Mundharmonika; Colin Nicholson – Akkordeon; Ted Harbot –Kontrabass; Paul Archibald – Schlagzeug. Was vor sieben Jahren zu viert an der Newcastle University begann, versetzt nun die gesamte brexitkranke Insel & ganz Europa in Euphorie. Die Influenzen reichen von Bob Wills, Django Reinhardt, George Jones bis zu Tom Waits. Aber Rob Heron & The Tea Pad Orchestra klingt sowieso immer wieder ganz anders. Und nur Rob Heron & The Tea Pad Orchestra klingt wie Rob Heron & The Tea Pad Orchestra. Einfach absolut eigenständig & voll geil. Vier Alben: «Money Isn't Everything» (2012), «Talk About The Weather» (2014), «Something Blue» (2016), «Soul Of My City» (2019). Der fast zwanghafte Vinyl-Junkey Heron wird von immer neuen Leidenschaften befeuert – wie Calypso oder Boogaloo oder was ihm sonst so einfahrend über den Gehörgang kreucht. Und diese grenzenlose Leidenschaft & Entdeckungsfreude hört man den Songs an. So mischen sich auf «Soul Of My City» illustre Sixties-Gitarrensounds mit post-after modernistischen R&B-Styles. Die Seele von Zwinglitown jedenfalls liegt auf unserer allerletzten Weltkulturinsel an der blauen Mississihl & Rob Heron & The Tea Pad Orchestra werden die seelenlose Europaallee in ihrem biedermeierischen Neofaschoklotzizismus bis ins nicht vorhandene Mark erschüttern & samt Echtstein-Fassadenhüllen in Grund & Boden spielen. So wahr das Leben eben ist. Reclaim the streets. Denn unser aller Vergehen ist nur die Fortsetzung unserer Geburt.

top...
el Lokal