Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 12. bis & mit 16. November
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Montag, 19.11.2018, 20Uhr20
Eintritt: 25.–
Dan Stuart
Auferstehung, Rache & Niedergang, fertig ist die Trilogie: Nach dem famosen Erlösungs- & Befreiungs-Album «The Deliverance of Marlowe Billings» mit seinen falschen Erinnerungen liess sich das Green On Red-Urgestein Dan Stuart mit den energiesprühenden Twin Tones ein, um die arschkickende Scheibe «Marlowe’s Revenge» (2016) aufzunehmen.
Twin Tones? Eine der angesagtesten Bands Mexicos. Stuart lebte im mexikanischen Oaxaca, während Marlowe Billing in Südmexiko rumgeistert & eine Figur des Kult-Autors B. Traven ist. Die hat sich Mr. Stuart als Alter Ego unter die Fittiche gerissen. Mr. Stuart? Seine weltberühmten Songs wurden von illustren Künstlern wie den Manic Street Preachers, Richmond Fontaine, Jon Dee Graham & den Vivian Girls gecovert. Er hat übrigens auch seine Autobiografie veröffentlicht. Gerüchte einer Flucht aus einer New Yorker Psycho-Anstalt wurden bis heute nicht dementiert. Sicher ist, dass Mr. Stuart beim Performen von gewaltig geilen Gigs rundum die Welt gesehen wurde. Unter anderem auch mit Antonio «Sacri Cuori» Gramentieri auf unserer allerletzten Isla de amor am friedlich sürmelnden Rio Mississihl. Sacri Cuori haben übrigens die Deliverance-Story eingespielt & Dan auch live immer wieder begleitet. Nun lebt Stuart in Mexico City wie auch Gitarrist & Producer Danny Amis (Los Straitjackets, The  Raybeats). Die beiden sind der Meinung, dass das Verlassen einer Party ebenso wichtig ist, wie das Auftauchen allda. Drum hat wohl Marlowe Billings letztes Stündchen geschlagen: «The Unfortunate Demise of Marlowe Billings» erschien Ende Juli dieses Jahres & galt bei Uncut sofort als Americana album of the month: At the end of the day, it’s the end of the day. Dazu gibts eine Graphic Novel & allerhand sonstige Specials. Marlowe Billings führt uns in diesem fiktionalen Reisebericht Noir als Tourguide durch sein Leben & fremde Landschaften – surreal, real, legal, aber nie scheissegal. Sublim & horrorshow. Hat Liebe in einer Welt voller Gewalt & Betrug eine Chance? Stirbt die Hoffnung würkli zletscht? Im Studio musizierten Menschen aus Mexico, Italien, New York & San Francisco. Die Graphic Novel pendelt zwischen Oaxaca, NYC & CDMX (Ciudad de Mexico). Auf die Frage, warum jetzt Schluss sei mit Marlowe Billings antwortet Mr. Stuart: «Nach vier Solo-Alben, also mindestens drei zuviel, reichts einfach. Wenn ich noch einen weiteren Roman schreiben kann, sterbe ich with a satisfied mind.» Die Zukunft? Ein Luxus für alle, die sie sich leisten können. ¡Madre de Dios, qué un milagro!
Tom Heyman
«Show Business, Baby» heisst das aktuelle Album des Singer/Songwriters Tom Heyman aus San Francisco. Der Mann begleitete schon Chuck Prophet, John Doe, Alejandro Escovedo, Sonny Smith & Hiss Golden Messenger. 
So dreht er das Reverb auf, verliert sich im grossartigen Sound & verlässt viel später die sagenumwobenen Bars, geblendet von der kalifornischen Sonne. Augenzwinkernd. «Show Business, Baby» ist Heymans viertes Solo-Werk. Mit seinen eigenen Worten: «a straight-up love letter / homage to my late '70s / early '80s pub rock heroes Rockpile, Mink Deville, The Leroi Brothers and all of their many offshoots.» Heyman begann in den 80ern mit Go To Blazes in Philadelphia. Fünf Longplayer & diverse US- & Europa-Touren später löste sich die Band 1997 auf. Heyman machte ab 1998 als Solokünstler & Bandleader in San Francisco weiter. «I started to get the itch to put together a band that was a looser, more rock and roll affair, closer in spirit to bands that I loved when I was in my early 20s – Rockpile, the Flamin’ Groovies, NRBQ, Mink DeVille, Dr. Feelgood. Bar bands that were smart, funny, rocking, and had great record collections.» Heymans Boogie-getränkte Songs erzählen von Liebe (lost, found & begged for), Arbeit, Trinken & Altern (not necessarily in that order, and occasionally all at once). Schon 2016 war er mit Fernando & Dan Stuart unterwegs. Die beiden Gringos passen bestens zusammen. Gealtert ist er inzwischen nicht sehr. Im Gegenteil. Tom Heyman & Dan Stuart werden unsere Lichtblickinsel in ein schwebendes Phantomschiff verwandeln & mit uns Horizont erweiternd der kalifornischen Sonne entgegenziehn. Und Marlowe Billings wird uns die Welt erklären, die wir zu erkennen glauben. It’s a miracle!
top...
el Lokal