Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 20. Mai bis und mit 25. Mai 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Von da, wo kein Kraut dagegen gewachsen ist
Sonntag, 03.07.2016, 17Uhr00
Lokalbühne
HORA'TORIUM
Zum exklusiven, grossartigen, weltklassigen INSEL-EM-HORA'TORIUM schreibt der grossherzige HORA'BAND-Spielmacher, Coach & Schiedsrichter Roli Strobel:

Diese Band ist so unbestechlich wie ein Sonntagabend. Nur spektakulärer. Die HORA‘BAND spielt zum Beispiel genau gleich intensiv, egal ob ihnen jemand zuhört oder nicht. Sie können gar nicht anders. Denn es gibt für sie ja nur diesen einen Moment und der ist nicht wiederholbar. Wie ein Penalty. Ausser einer bewegt sich zu früh. Und an einem EM-Fussballwochenende, wenn Wahrheiten regelmässig verpfiffen werden, ist das die Band Deines Vertrauens. Ehrenwort. Die HORA'BAND-Mitglieder geben zwischen den Spielen ein paar Takte aus dem wirklichen Leben zum Besten. Von da, wo kein Kraut dagegen gewachsen ist und auch die Rasenheizung versagt. Gegen die einzigartigen Charakterköpfe dieser Combo sind Spieler wie Ronaldo und Philip Lahm, ja selbst Ibrahimovic, allesamt nur blasierte, grausame Langweiler. Wenn der Schlagzeuger eine intellektuell eher mässig interessante Schlagfolge in Zeitlupe und mit der Hingabe und Konzentration eines Zen-Meisters spielt, dann entwickelt schon das Intro eines Stückes die Dramatik einer menschlichen Tragödie. Das geht ans Herz, durch Mark und Bein. Dagegen haben gängige Rock- und Popformate den emotionalen Tiefgang eines ausgetrockneten Sumpfgebietes. Denn bei HORA wird das Leben nicht nur gespielt – nein – es existiert tatsächlich! Und mit der Zeit setzen die wundervollen Klänge der Band ein und lösen die Hörer aus ihrer Erstarrung. Es ist eigentlich wie immer: Auf der einen Seite wird gehobelt, auf der anderen fliesst das Blut. In Strömen. God bless you all!

top...
el Lokal