Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 27. Mai bis und mit 31. Mai 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Ein ziemlich heisses Latino-Rock-Weltklassemusik-Feuerwerk
Montag, 02.05.2016, 20Uhr20
Lokalbühne
XIXA
+ The Harpoonist &
The Axe Murderer (USA / CAN)
Mystisch-psychedelischer Cumbia-Rock'n'Roll aus dem legendären Desertrocknest Tucson, Arizona:
«Bloodline» heisst das Debüt-Album von XIXA, angeführt von unseren Freunden Brian Lopez & Gabriel Sullivan, die unter viel anderem bei Giant Sand mittun. Chicha ist eine urbane Variante des kolumbischen Cumbia-Style der 60er- & 70er-Jahre, fusioniert mit Melodien & Liedern aus dem Andenhochland. Das atemberaubende & tanzanimalische Gemenge weist überraschend viele Gemeinsamkeiten mit dem Wüstenrock Arizona's auf. Die mit allen Musikwässerchen durchtränkten Lopez & Sullivan produzieren & touren vielgestaltig rund um den Globus & sind in diversen Konstellationen immer wieder bei uns zu erleben. Natürlich mit Giant Sand. Mit Sergio Mendoza's Mambo Orkesta. Mit Calexico (halt eher ausserinslisch). Und sie gründeten zudem die Band Chicha Dust, die in der internationalen Chicha-Szene längst ein Begriff ist für das Beleben von einfach allen Chicha- & Cumbia-Klassikern. Mit XIXA präsentieren sie hingegen ihr eigenes, breitgefächertes Songwriting & erkunden neue Dimensionen. «Als wir anfingen Chicha zu spielen, lernten wir die Songs in- & auswendig, aber an einem gewissen Punkt fügte sich daran nahtlos unser eigenes Songwriting ein.» XIXA sind: Brian Lopez & Gabriel Sullivan – Voc/Git; Jason Urman – Keyboards; Geoff Hidalgo – Bass; Efren Cruz Chavez – Timb/Perc, Winston Watson – Drums. «Während Efren ausschliesslich Latin hörte, aber nicht mal Led Zeppelin kannte, hat Winston in den 90ern für Alice Cooper getrommelt.» Da wird also ein ziemlich heisses Latino-Rock-Weltklassemusik-Feuerwerk gezündet, hier bei uns, am einzigen Mainstream des Universums.
 

Den Support übernehmen The Harpoonist & The Axe Murderer. Im Kern ein Duo aus Vancouver/Kanada: Auf ihrer vierten Scheibe «A Real Fine Mess» harpunisieren & hackrocken Shawn Hall & Matthew Rogers & ihre 8 Mitmusikusse samt Bläsern den Mississippi-Urblues mit betörenden Gitarrenriffs & Harmonika-Power. What a fine Mess zum Abräumen für XIXA!

top...
el Lokal