Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 20. Mai bis und mit 25. Mai 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Bedingungslose Liebe, Fernweh & kleinkriminelle Idole
Montag, 18.05.2015, 20Uhr20
Lokalbühne
Faber (CH)
Freude! Der junge Faber singt der auch immer noch jungen, aber gopfertami guten Sophie Hunger einen einzigen Song vor & schon nimmt sie ihn unter ihre Fittiche.

Dass das nur gut & noch viel besser kommen kann, erlebt ihr nun an der Plattentaufe seiner Debüt-EP auf unserer faberhaften Insel an der sehnsuchtsblauen Mississihl. Faber singt deutsch & deutlich & seine Helden sind charmante Verlierer. Seine Texte sind bitterbös & seine Melodien voller Sehnsucht. Und während wir letztes Jahr noch schrieben: Faber ist das neue Folk-Deprodisco-Indie-Projekt von Julian Pollina., sind wir nicht mehr ganz so sicher, ob das noch immer gilt. Jedenfalls schreibt der junge Zürcher Lieder über Dinge, die uns alle beschäftigen, ohne dass wir sie in Worte fassen können oder möchten. Akustische Musik mit (wahn)witzigen, bösen & manchmal sogar sauschönen Texten über bedingungslose Liebe, Fernweh & kleinkriminelle Idole. Faber, ein Träumer & Zweifler, ein Charmeur & Gründungsmitglied der Band Babyflipper (formals Band-it Zürich-Sieger Summit, die auf unserer allerletzten Insel aufgewachsen sind) tritt solo, im Duo, mit Band oder als italienischer Amante in Kaffees, Klubs, Hallen, Discos, Kneipen, Einkaufsläden, an Hochzeiten, Geburtstagen & anderen Hundsverlocheten auf. Fabers Stimme pendelt zwischen Bon Iver-Beschwichtigung & Cat Power-Verträumzweiflung. Instrumental geht es beizeiten lauter zu & her: Wenn nötig, holt Pollina die Mitglieder seiner alten Band mit ins Faber-Boot. Dann tätscht die mehrköpfige Maschine voll Rohr los, dass es gopfervergessen kracht in unseren heimeligen Knochenmann-Balken. 

top...
el Lokal