Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 21. bis und mit 25. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Einzigartige Vielfalt
Samstag, 02.05.2015, 21Uhr21
Lokalbühne
The Sadies (CAN)
The Sadies zählen zu den Musiker-Musikern. Manche beschreiben ihren Stil als kanadischen Country-Surf-Psychodelic-Folk-Alternativ-Rock mit extrem hohem Whiskey-Flow.
Die vier Jungs rocken jedenfalls tüchtig: Dallas Good – g,key,voc; Travis Good – g, voc, fiddle; Mike Belitsky – dr; Sean Dean – upright b. Ihr Label Yep Roc bringt’s auf den Punkt: Zwar mögen sich die Sadies nach vielem anhören, aber niemand klingt auch nur im Entferntesten ähnlich wie die Sadies. Ihre einzigartige Vielfalt spiegelt sich auch in den exzellenten Alben: Nach dem country-rockigen Debüt «Precious Moments» (1998) folgt eine Zusammenarbeit mit der Dirty Soul-Legende Andre Williams (1999); ihren Sechstling «Mayors Of The Moon» (2003) spielen sie mit Jon Langford (Mekons) ein, «The Tigers Have Spoken» (2004) mit Neko Case. Und und und. Auf dem aktuellen Album «Internal Sound» bringen die Sadies ihren ureigenen Sadies-Sound so fadengrad & rattenscharf auf den Punkt, dass sie damit eigentlich ihren Musiker-Musiker-Ruf unterwandern. Und sie sind in Top-Form. Also gehören die vier Kanadier auf die weltbedeutende Plankenwelt am einzigen Mainstream unseres Universums, der blauschönblauen Mississihl. Einerseits heavy wie Schmiedehämmer, andererseits spatzenflink durch nachtigallschön geflügelte Melodien flatternd.
top...
el Lokal