Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 18. März bis und mit 22. März 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
I'm not a folkie, I want to ROCK.
Montag, 02.03.2015, 20Uhr20
Lokalbühne
Steve Wynn (USA)
Schon mit den legendären Dream Syndicate erneuerte Steve Wynn Mitte der Achtziger das Erbe von Velvet Underground.

Mit seinem achten, in Ljubljana aufgenommenen Soloalbum «Crossing Dragon Bridge» (2008) sorgte er live auf unserer Dracheninsel schon für ein einzigartiges Feuerwerk, geprägt von grossen Melodien, in denen Wynn auch nicht vor Drum Programming & Ambient Sounds zurückschreckt. Er schlägt Löcher in den Himmel oder singt vom Sprechen über die Ewigkeit: Facettenreich & wunderschön wagt Steve Wynn den Brückenschlag von hartem Rock zu melodiös-erdigem Pop. Ljubljana liegt weit weg von Steve Wynn’s Heimat & gerade das spinnt den roten Faden, der auch als einprägsamer Denkanstoss auf vielen amerikanischen Aussenspiegeln prangt: Objects in the rearview-mirror may appear closer than they are. Genau. Auf seiner Website schreibt Steve, er habe 2014 über 80 Shows mit Dream Syndicate, Baseball Project & Miracle 3 gespielt. Nun sei wieder Zeit, die Songs auf einer Solo-Tour durch Europa zurück zu den Wurzeln zu spielen. Seit einem Jahrzehnt habe er das nicht mehr getan und noch gar nie elektrisch: It will be me, a hollow-body Gibson, a small amplifier and a pedal or two. Und: I'm not a folkie, I want to ROCK and my musical history is tied into volume, adrenaline and dynamics. I saw Grant Hart, Bob Mould and Elvis Costello – all shows where the performer was playing alone with an electric guitar and an amp. So, come on out. I might be alone on stage but I'll be looking forward to seeing a lot of friends, both old and new.


Dan Stuart
Der in Oaxaca, Mexiko, lebende Dan Stuart war der Frontmann der legendären Green On Red, den 2008 wiederauferstandenen Avantgarde-Helden von Neo-Helden wie Wilco, Ryan Adams & Calexico!

 

 

 


Letztes Jahr mit Chris Cacavas & schon früher als eine Hälfte der ebenfalls legendären Danny & Dusty hier auf unseren Weltbedeutungsbrettern zu erleben. Solo war Dan zuletzt als Auferstehung von Marlowe Billings – einer in Südmexiko lebenden Figur des Kult-Autors B. Traven – mit seinem Jahrtausend-Solo-Album «The Deliverance of Marlowe Billings» unterwegs. Aufgenommen mit unseren famosen Sacri Cuori. Auf der Doppel-CD «Arizona: 1993-95» sind nun die Songs seines Solo-Erstlings «Can O' Worms», von «Retronuevo» (mit Al Perry) & einer bisher unveröffentlichten EP versammelt. Mr. Stuarts weltberühmte Songs wurden von illustren Künstlern wie den Manic Street Preachers, Richmond Fontaine, Jon Dee Graham und den Vivian Girls gecovert. Er hat übrigens inzwischen auch seine Autobiografie veröffentlicht. Gerüchte einer Flucht aus einer New Yorker Psycho-Anstalt wurden nicht dementiert. Sicher ist, dass Mr. Stuart beim Performen von gewaltig geilen Gigs rundum die Welt gesehen wurde. Que un milagro! (Welch ein Wunder!) Zukunftspläne? – «Just to wake up interested. That's the key. Oaxaca makes it easy...» – Que un milagro!

top...
el Lokal