Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 18. März bis und mit 22. März 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Ein Vorreiter, Visionär & Held der Rockgeschichte
Montag, 01.12.2014, 20Uhr20
Lokalbühne
Wreckless Eric (UK)
In seiner allerletzten Radio-Show spielte Lou Reed Wreckless Eric’s Song «The Cash» und nannte ihn «magnificent». Unvergesslich auch seine Insel-Performances mit der wunderbaren Amy Rigby.

Der 1954 als Eric Goulden in Newhaven, East Sussex, geborene Wreckless Eric ist auch nach 37 Karrierejahren und 17 Alben noch immer ein hin- & mitreissender Performer von Musikgötterns Gnaden. 1977 erschien auf Stiff Records (Ian Dury, Madness, Elvis Costello, Nick Lowe) die Debüt-Single «Whole Wide World//Semaphore Signals», produziert von Nick Lowe (zudem am Bass, Ian Dury an den Drums) und wurde zum Welt-Hit. Mr. Cockney kreuzte Pop mit Punk und schmiss eine Prise 50er-Sensibilität dazu (Rough Guide). Nach Jahren in Frankreich und einigen Spex-Lieblingsalben (zet Be «The Donovan of Trash») in den Niederungen des disfunktionalen Erfolgs veröffentlichte Eric 2004 seine Autobiografie «A Dysfunctional Success - The Wreckless Eric Manual». Wreckless Eric ist immer noch unterwegs und arbeitete mit oder wurde gecovert von: The Proclaimers, Yo La Tengo, The Blockheads (with & without Ian Dury), The Lightning Seeds, Holly Golightly, Cliff Richard, The Monkees, Ian Hunter, Die Toten Hosen and Two Lone Swordsmen, um nur einige zu nennen. Fire Records gibt nun nach & nach alle seine Alben neu heraus. Mit Band hier auf unserer Weltkulturinsel: Der grosse Wreckless Eric, ein Vorreiter, Visionär & Held der Rockgeschichte & seit Jahren ellokales Hall of Fame-Member.

top...
el Lokal