Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 14. bis und mit 18. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Melancholischer Nu-Folk
Dienstag, 09.09.2014, 20Uhr20
Lokalbühne
Marissa Nadler (USA)
Die Sängerin, Gitarristin & Malerin Marissa Nadler (*1981) lebt in Boston und brachte ihr sechstes Album «July» (2014) bei Labels heraus, die auch Künstler wie David Lynch, Jim Jarmusch, Zola Jesus oder die Fleet Foxes beherbergen. Während ihres Studiums in Malerei, Illustration & Kunsterziehung entwickelt Marissa Nadler ihren eigenen folkloristischen Malstil und wendet sich etwa zeitgleich stärker der Musik zu, da sie ihr weniger akademisch erscheint.
Ihr melancholischer Nu-Folk mit einem Touch American Gothic & New Weird America schafft eine schillernde Kunstwelt, in der Figuren wie Mayflower May als Alter Ego der Künstlerin auftreten. Zwei Lieder handeln vom Tod der Autorinnen Virginia Woolf & Syliva Plath. Auch vertont sie Gedichte von Pablo Neruda und Edgar Allen Poe. Mit ihrem Hang zum Übernatürlichen & ihrer Wunderstimme präsentiert sie Songperlen von einzigartiger Schönheit & Intensität, die einer unversiegbaren & geheimnisvollen Quelle zu entspringen scheinen. Ganz wie unsere gute alte Mississihl an der allerletzten Zauberinsel mit Weltbedeutungsbrettern.
top...
el Lokal