Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 18. März bis und mit 22. März 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Die «Addams Family der russischen Electronic-Szene»
Samstag, 15.06.2013, 22Uhr22
Lokalbühne
Messer Chups (RUS)
Die spinnen, die Russen, würde Obelix furztrocken konstatieren: Messer Chups ist seit 1998 ein Parallelprojekt zum Duo Messer für Frau Müller (russisch Нож для фрау Мюллер), das aus Easy-Listening-, Sprach- & Altfilmfetzen ihren stilübergreifenden Sound kompiliert.
Kopf des Duos Messer Chups ist Gitarrist Oleg Gitarkin, Zombie Girl bearbeitet den Bass und laut Website (mit letzten News aus 2006) den unerhörten «surf horror inferno bugi» (was der Teufel damit auch immer gemeint ist). Dazu gesellen sich wechselnde Schlagzeuger sowie weibliche Musikerinnen wie die Theremin-Virtuosinnen Annette Schneider, Barbara Buchholz und die weltberühmte Lydia Kavina, Nachfahrin des russischen Physikprofessors Leon Theremin, der in den 20ern des letzten Jahrhunderts mit der Erfindung dieses ersten tauglichen, nach ihm benannten Elektronikinstruments (Vorstufe des Synthesizers) eine noch immer andauernde musikalische Revolution auslöste. Eigentlich sagt ein Titel wie «Twin Peaks Twist» schon fast alles über die Musik, oder?! Die «Addams Family der russischen Electronic-Szene» bezeichnet ihre Kombination von Surf, Elektro und Sixty-Trash-Movie-Zitaten als Post-Easy-Listening. Andere nennen diesen crampsig verrückten Mix Horror Surf’n’Trash-Rock’n’Roll oder einfach skurril, okkult, kriminell, blasphemisch, sexy, vampiresk, verboten... also tupfgenau richtig auf unserem vibrierenden B-Movie-Musikeiland.
top...
el Lokal