Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag gibt's vom 19. August bis und mit 23. August 2019
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
One foot among the tumbleweeds and the other in outer space.
Samstag, 24.09.2011, 21Uhr21
Lokalbühne
Shotgun Party (USA)
«Nix Heissluftworldclass, sondern «they know how to fire up a crowd» - Masters of the Universe. Groovy, witzig und im cooleren Bühnendress als Schramm sich träumen kann. Shotgun Party hinterlässt in deinem Gesicht einen Ohr-zu-Ohr-Riesensmile. Don’t miss ’em!»

2010 betörten und verstörten die wilden drei aus Austin mit ihrem einzigartigen, punky New Western Swing-Pop-Rockabilly das Publikum unzähliger Städte des Grossen Kantons, dass die Gummihälse nur so wabbelten. Für viele waren Shotgun Party mit ihrer charismatischen Kraftsaft-Show die ganz grosse Live-Überraschung. Ganz natürlich vereinten sich hier jazziger Western-Swing, Rockabilly-Klassiker, Heartbreaking Country und grossartige Pop-Neukompositionen zu einem organischen Ganzen.

Aus der Ursuppe des Kulturmixes im südlichen Teil der USA der 40er Jahre entstand neben vielem anderen auch der Western Swing, eine jazzige Folk-Variante. Mehr am damals populären Big Band-Sound in den Dancehalls orientiert, besang man die Themen des weithorizontigen Westens und verband raffinierte Melodien mit instrumentaler Brillanz. Cowboy-Jazz, so quasi. Austin, Texas gilt noch heute als eines der Zentren des Western Swing. Natürlich von genau da kommen die New Western Swinger von Shotgun Party mit ihrem zweiten Album «Mean Old Way» (2009), um dem ehrwürdigen alten Sound mit Blues, Pop und Americana-Songwriting gehörig und zärtlich die Sporen in die Fesseln zu rammen. Mit ihrem Obercowgirl, der Singer/Songwriterin Jenny Parrott, und ihrer traumhauften Stimme und süchtigmachenden Songs («gorgeous vocals and addictive songs») erweicht das etwas andere Ballermann-Trio noch jedes testosterongetränkte Mackerherz. Reihenweise sinken sie in die Knie, fallen sie um, sind sie vor Verzückung absolut unbrauchbar, die harten Jungs, die sich eben noch mit überheblichem Lächeln ihrem Whisky zuwenden wollten. Rasante jazzig-swingende Geigensolos kommen von Katy Rose Cox. Andrew Austin Petersen bearbeitet dazu den Kontrabass zugleich als Melodie- und Rhythmusinstrument – ein Wunder, dass er nicht deren drei pro Show verbratet.

Wären alle Schiesswütigen dieser Erde so drauf, könnten wir ruhig eins auf den Weltfrieden lassen: Wenn Shotgun Party loslegen, liegt die staubigste, durstigste, friedliebendste Dancehall in Zurich Mississihl, Texas. Nix Heissluftworldclass, sondern «they know how to fire up a crowd»-Masters of the Universe. Groovy, witzig und im cooleren Bühnendress als Schramm sich träumen kann. Shotgun Party hinterlässt in deinem Gesicht einen Ohr-zu-Ohr-Riesensmile. Don’t miss ’em!

top...
el Lokal