Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 21. bis und mit 25. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Le rétour de Monsieur Mou
Donnerstag, 09.04.2009
Lokalbühne
Marcel Kanche
Mit Marcel Kanche kommt endlich ein grosser Monsieur wieder, den wir seit Ewigkeiten sehnsüchtig zurück auf unsere Insel wünschen.

Mit seinem Konzert im seligen "el Internacional" starteten wir vor über 22 Jahren unsere kleine, aber oberfeine Konzertserie. Kanche, inzwischen über 50, tomwaitst sich durchs Leben, poetisch, eckig, kantig, sympathisch. Da wird mit Sprache und Klängen gespielt, erfolglos, belächelt vom Flachen, fragend: "Gilt diese Idee immer noch?" Tiefgründigkeit, mit der sich junge Popchansonleute kaum belasten. Marcel Kanche gehört zu den eigenartigsten Figuren der französischen Musikszene. Renommierte Musikmagazine wie Vibrations sehen in ihm einen der spannendsten Ton-Künstler aus der Frankofonie. Seit über 25 Jahren arbeitet er im Schatten des Showbiz und publiziert in schöner Regelmässigkeit grossartige Alben, wie z.B. sein neustes Opus "Dog Songe" (2008, u.a. mit dem Akkordeonisten Otto Lechner). Kanche wird mit Leuten wie Tom Waits oder Leonhard Cohen verglichen... nicht zu Unrecht. Auch wenn dem "grand public", wie die Franzosen sagen, weitgehend unbekannt, kennt praktisch jeder Texte von Kanche, ohne es zu wissen: Zwei Hits von Vanessa Paradis gehen auf seine Kappe. Seine Musik ist erfüllt von einer Tiefe, von Schönheit und einer ruhigen, ganz grossen Kraft. Va, Chevalier Marcel!

top...
el Lokal