Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 10. bis 14. Juni
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Sonntag, 19.11.2023, 20Uhr20
Lokalbühne
The Dead Brothers (CH)
This is the end, my only friend: Ende September 2023 veröffentlicht Voodoo Rhythm Records mit «Death is Forever» das definitiv allerletzte Album der Dead Brothers, des grössten & verrücktesten Begräbnis-Orchesters des Universums.

Das mit seinem Death Blues tief in die Seele blickt. Rau aber herzlich. Folk-Musik wird seit über 20 Jahren zu psychotischem Punk, Blues zu Psycho-Swing, Bluegrass zu Blackgrass oder krassem Gras-von-unten-Grass, RocknRoll zu World Music. Einige Bandmitglieder beleben seit Ewigkeiten die Schweizer Folk Szene (Landstrichmusig, Patent Ochsner, Echo, Dä Giigemaa), andere wiederum stecken tief in der Theater-, Comedy- & Filmszene (Stadt Theater Hannover, Les Trois Suisses, 9 Volt Nelly). Einige sind Orchesterleiter oder italienische Sänger. Banjo, Violine, die alte Hopf-Gitarre mit dem typischen 60er Jahre-Twang, Megafon, grosse Tuba, dicke Marching Drum & diverse Perkussionsinstrumente der Rhythmussektion schaffen & bald endgültig: schufen in den Händen der Dead Brothers eine Atmosphäre aus wohliger Geborgenheit & haarsträubenden Hühnerhautschauern. Kurz nach Fertigstellung der Aufnahmen verstarb unser ellokaler Forever-Freund Alain Croubalian (1964-2021) R.I.P. viel zu früh. Am 3. September 2021. Im Rahmen der Corona-Lockdown Lokalhits-à-Gogo ist er auf unserer Netzseite am Piano mit der Live-Weltpremiere von «The Plains» zu erleben. Unvergessen, der poetische Zauber seiner Cowboy Fantôme-Performances. Bevor die Dead Brothers überhaupt zusammenfanden, spielte Dead Alain 17 Jahre bei der Genfer Punk'n'Roll-Band Les Maniacs. Über viele Jahre spielte er mit seinen Mitmusiker:innenunvergleichliche Songs ein & performte diese rundum die Weltchugle. Die Songs von «Death is Forever» kreierte Alain Croubalian in enger Zusammenarbeit mit dem Poeten Marc Littler, konnte sie aber nicht mehr selber mixen. Das originale Songmaterial wurde von Bertrand Siffert zusammen mit Resli Burri ausgewählt, teilweise geschnitten & abgemischt. Das Cover gestaltete Luc Navette. Der allerletzte aufgenommene Song der Dead Brothers war «Wayfaring Stranger» & ist auf Wunsch der Hinterbliebenen auch der letzte Song auf diesem wunderbaren allerletzten Dead Brothers-Album. Nun nimmt Alain Croubalian uns mit seiner Musik noch einmal mit auf eine letzte Reise: Die verbliebenen Dead Brothers & Sisters plus Gastmusiker:innen erweisen Alain Croubalian mit drei letzten Funeral-Konzerten die Ehre. Natürlich auch bei uns auf der allerletzten Ewigkeitsinsel am Mississihl-Jordan. So long, brother Alain. Tu nous manques! Grüss alle von uns, dort oben am langen Tresen der Himmelsbar!

top...
el Lokal