Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag vom 21. August bis & mit 25. August 2017
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Die allerletzte Insel an der Sihl
Wir sind immer tagtäglich offen zu euch: als Bar, Beiz, Kombüse, immer Fest, mit Uferpromenade, imaginärem Fischerpier, SBB-Anschluss, eigenem Parkhaus, Fussballgöttern, als Freund der Appenzeller, mit unsterblichen Melodien der globalen Schiffsorchester, den packendsten Zeilen, dem Seemannsgarn samt Anglerlatein und dem ganzen Theater rundum Künste auf der letzten Insel an der tiefblauen MissiSihl, der allerschönsten!

 
Montag - Donnerstag 10Uhr00 bis 24Uhr00
Freitag 10Uhr00 bis 01Uhr00
Samstag 12Uhr00 bis 01Uhr00
Sonntag 14Uhr00 bis 24Uhr00
 

*** remember NAYAH | 23.2.1980–13.4.2016

URBAN GWERDER R.I.P. Der Niederdorf-Freigeist und grosse Zappano ist abgeflogen. Nicht ganz unähnlich dem Ende seines „HOTCHA!“, diesem wunderlichbaren Kaleidoskop der Zürcher Subkultur. Einer wie er konnte nicht anders. Jeder hätte mit Wehklagen längst sein Bürdeli hingeworfen. Nicht er. Urban Gwerder, dem bürgerlicher Gründergeist fadengrad so sauer aufgestossen ist wie der Wein in der seligen Malatesta, vollendete sein Werk stilvoll: "Anfangs Jahr beschloss ich aus lauter Freude & Aufgestelltsein, sozusagen auf dem Höhepunkt, diesen Sommer die letzte Ausgabe loszulassen. Die Schwierigkeiten & der Aufwand sind noch wie am Anfang & nirgends darin ein Grund zum Aufhören zu finden … aber ich mag Aenderungen, warum nicht einsehen können, dass Aenderung nur durch Aenderung kommt, dass … es schön & wichtig ist, aufhören zu können mit etwas.“ Er wird fehlen. Auch seine Botschaften mit dem lieben „Ganzherzig: Urban …" am Schluss.

Mir isch ä Träne i mys lääre Bierglas gheit
POLO HOFER R.I.P.

WIR HABEN GEFEIERT: Und die Schweiz mit uns.: Das schönste Treppenhaus wurde am weltweit-freundeidgenössischen Lokalfeiertag, dem 1. August, sage & schreibe 30 Jährli alt. el Lokal Internacional 1987 - 2017. G. RAG Y LOS HERMANOS PATCHEKOS haben am Dienstagabend saugut aufgespielt. Mediterranean Trash Folker-Ehrenwort! Denn sie wissen, was sie tun & sie tun, was sie verdammt gern & gut & besser & absolut ultimativ geil tun. Wir wissens schon länger. Für immer & ewig. VERPASST? SELBER SCHULD!

„Nach meiner Erfahrung ist es eine amüsante Strategie, wenn ich auf die Frage, ob ich Atheist sei, darauf hinweise, dass der Fragesteller ebenfalls Atheist ist, nämlich in Bezug auf Zeus, Apollo, Amon, Ra, Mithras, Ball, Thor, Wotan, das Goldene Kalb oder das fliegende Spaghetthimonster.
Ich bin einfach schon einen Gott weiter."
(Richard Dawkins, Der Gotteswahn)
| LOKAL LOV. | Ein Koffer voller Musik und für herausragend befunden. Die läuft und läuft auf unserem Inselradio tagein, nachtaus. Nimm bei einem Lokalbesuch ein Ohr voll. Und das alles gibt's bei Veit's RECREC und beim Wudi im JAMARICO zu poschten. Also, auf und hin!  Und Bücher gelesen, angeschaut. Was gibt's Schöneres? Wie immer im SEC52.

top...
el Lokal