Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag 
vom 4.-8.3.24
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Samstag, 17.06.2023, 20Uhr20
Lokalbühne
Attila The Stockbroker (UK)
Endlich mal ein erfahrener & geldwaschechter Wirtschafts-, Musik- & Fussballweiser in unseren gastwirtschaftlichen Sozial-Arbeiter:innen-Inselhallen. Einer für alle, der klipp & klar reimt, wo Bartli das Ale holt.

Und wie man Erbsen so zählt, dass sie sich in Schwindel erregende Billionenhöhen erheben. Soll & Haben, Leute. Und natürlich ist Attila the Stockbroker einer mit links schlagendem Herzblutherzen auf dem richtigen (ebe nicht: rechten, Alte!) Fleck, wie es sich gehört: 40 Jahre knallharter, sozial-surrealistischer Spoken Word & Punkrock mit einem Hauch von alter – würkli alter, Alte! – Musik. Attila the Stockbroker heisst eigentlich ganz simpel Hans, ja, genau: John. John Bain, exakt. Und er kann perfekt Deutsch, weil er oft in der DDR unterwegs war. Das fliessende Französisch hat er aber sich nicht bei den Ossis gelernt. Erst Punk-Poet, dann Dub-Poet, Singer-Songwriter & Multi-Instrumentalist wurde Attila the Stockbroker 1982/83 durch zwei John-Peel-Sessions & ein Melody-Maker-Titelbild in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Zudem schenkte er seinem geliebten Fussballclub Brighton & Hove Albion das Falmer-Stadion durch unermüdlichen Einsatz & die Charity-Single «Seagulls Ska: Tom Hark (We Want Falmer)», die es bis auf Platz 17 der UK-Single-Charts brachte: «To Falmer now, our final goal. / It took so bloody long! / Petitions. Demonstrations. / A Top 20 hit song … / Our lovely Falmer Stadium. / The Board may not agree. / Ive never had a credit card. / Its still Falmer to me Seit 2000 ist er dort auch «Poet in Residence», der ab & zu ein Gedicht abliefert; als Stadionsprecher feuerte er eine Zeit lang Dub & Punk & Stockhausen aufs Publikum ab, weil er bei der rundum üblichen Phil Collins-Sülze zum Psycho würde. Er glaubt, der Kapitalismus töte den Fussball, den er seit Kindertagen liebt. Trotzdem pedalt er die zwanzig Meilen bis zur neuen Stadionheimat mit dem Velo. Der ideale Ausgleich zum Bier, das zum Spiel gehört wie der Ball. Natürlich haben er & seine Freunde auch für das regionale Stadion-Ale von Harveys Brewery gesorgt. Nun feiert er – einiges länger als sein fast dreiviertel Jahrhundert alter, frisch gebackener Teebeutelmuttersöhnchenkönig, der sich für seine rostige Imperiumskrone nie würkli mit Arbeit die Hände dreckig machen musste – über vierzig Jahre, in denen er seinen Lebensunterhalt mit dem verdient, was er liebt. Heisst: Rund 3500 Auftritte in 24 Ländern, rund 40 Alben, acht Gedichtbände, eine Autobiografie («Arguments Yard», 2015). Und seine musikalische Werk-Retrospektive inklusive Buch «Heart on my Sleeve»(2021), die aufgrund von John Bains grossem, ökonomiedissenden Herzen auch «Heart of Gold» heissen könnte: «Every poem, every song lyric I have ever written in my 40 years as Attila which I think works well on the page, including loads of my early poems (Russians, Nigel, Albania etc) from books long out of print. 336 pages, 183 poems and songs, with illustrations by Phil 'Porky' Jupitus, Womble, Dan Woods and Nick Staples.» Während das vorletzte Album «Restoration Tragedy» (2018) frühe Musik & Punk mit Geschichten über die englische Revolution von 1649 kombiniert, ist der Nachfolger «40 Years In Rhyme» (2023) eine Dub-Poesie-Sammlung mit Rhythmen von Kingsley Salmon & What's Left Dub. Attilas aktuelle Performance spannt den Bogen von Spoken Word & Dub-Poetry über akustische Songs & ein bisschen alte Musik auf alten Instrumenten bis hin zu einer von Laibach inspirierten«Industrial Language». In «Attila the Stockbroker Introduces» liess John Bain während des Lockdowns diverse Künstler:innen in ihrem Zuhause live auftreten. Empathie, Solidärität, Liebe zum Leben in allen seinen Ausprägungen (inkl. Kampf gegen Machtmissbrauch, Destruktion, Inkompetenz, Korruption, Doppelzüngigkeit, Hass, Gier, schreiende Ungerechtigkeit undundund): Attila the Stockbroker ist ein grosser Poet im Stile aller grossen Poeten, eine unerschöpfliche Fundgrube & Quelle der Inspiration & Hoffnung in gesellschaftlich labilen bis desaströsen Zeiten. And his material is very, very up to date.

top...
el Lokal