Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 12. bis & mit 16. November
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Von den Hafenvierteln von Buenos Aires bis zu den Schweizer Alpen:
Sonntag, 04.12.2011, 20Uhr20
Lokalbühne
Tango Multilingual
con Alexandra Prusa
Der Tango gehört seit September 2009 zu den Meisterwerken des mündlichen & immateriellen Erbes der Menschheit der UNESCO.
Darf man an einem Denkmal rumfummeln? Es rütteln & schütteln, auseinanderreissen & wieder zusammensetzen? – Man muss, denn Tango lebt. Und Tango gehört der ganzen Welt.

Alexandra Prusa singt mit ihrem brillanten Cuarteto Argentino La Strapata den «Argentinian Tango Multilingual»: Klassische argentinische Tangos der bekanntesten Tango-Poeten und -Interpreten aus verschiedenen Epochen in europäischen Sprachen & Dialekten. Und das klingt verdammt gut. Und spannender als jeder James Bond, selbst «A Quantum of Solace», in dem die Sängerin, Tänzerin und preisgekrönte Schauspielerin Alexandra Prusa ein Mitglied des Greene-Clans spielt. Auch in den vier Schweizer Landessprachen. Tango ist eben auch Schweizer Weltmusik und gilt als transatlantischer Mix unterschiedlichster musikalischer Stile und Einflüsse zu Recht als Worldmusic der ersten Stunde.

Nun bescheren euch Alexandra Prusa (Gesang), Michael Gneist (Violine), Jean-Baptiste Henry (Bandoneon), Gabriel Sivak (Piano) und Romain Lécurier (Kontrabass) auf unserer Kosmopolit-Insel eine überraschende, faszinierende Entdeckungsreise in das geheimnisvolle Universum der legendären Tango-Kultur. Und der Tango Multilingual schiesst die Blochers & Mörgelis dieser kartoffelrunden Welt endgültig hinter den Mond. Besser noch weiter. Alexandra Prusa baut eine wunderbare musikalische Brücke von den Hafenvierteln von Buenos Aires bis zu den Schweizer Alpen: So schön wird man selten vom Fremden überflutet. Und selten kommt einem das Fremde so nah und vertraut vor. Heimatgefühle für Weltbürgerinnen und -bürger. Hundstraurig schöne Lieder über Glanz & Elend des Lebens, Freud & Leid, Liebe & Hass. Nein, sie treffen tupfgenau in unser blutend Herz. Und es möge nie mehr aufhören, so temperamentvoll & leidenschaftlich ist das.

Alexandra Prusa nutzt ihre Sprach-Fähigkeiten und ihre langjährige Vertrautheit mit dem Tango, um dessen grossartige Liedtexte verständlich zu machen: Lunfardo (Gauner-Slang aus dem Delta des Rio de la Plata) über Französisch und Italienisch bis zu Berndeutsch und Rumantsch – sie findet für jeden Song stets den richtigen Ton, denn der macht ja bekanntlich die Musik. Und La Strapata zählt nicht ohne Grund zu den angesagtesten und herausragendsten Gruppen der internationalen Tangoszene: Die vier Musiker entwickeln mit unglaublicher Intensität, Frische und Perfektion die Tango-Nuevo-Tradition argentinischer Meister wie Astor Piazzolla und Juan José Mosalini weiter. Also: Ein heissblütiger & schweisstreibender Abend erwartet euch auf unserer weitläufigen Weltenbretterbühne, eine musikalische Reise in euer rasendes Herz der Leidenschaften.
top...
el Lokal