Lunch from October 16th to October 20th 2017.
Our own house publication, providing an interesting look into what's what on our island and beyond...
A special column giving a high-five to worthwhile articles and opinions all through the year...
Einzigartige Erdlinge...
Saturday, 11.12.2010, 20Uhr20
oh what a night...
Hora'Band
Eine ganz aussergewöhnlich normale Combo
Die fünf Bandmitglieder der HORA’BAND mit geistiger oder physischer Beeinträchtigung plus Organistin mit diagnostizierter Tastaturphobie und einem Zampanoo mit Lichtschalter-Effektpedalverwechslung-Syndrom haben – ausser Namen & Booking – nichts mit dem Theater HORA zu tun. Ihr aktuelles Programm «Raumschiff HORA« ist beigott intergalaktisch und dokumentiert die musikalischen Expeditionen von Nullnullacht bis Nullzehn.

In dieser Zeit waren die Musikusse im schwerelosen Endlosraum unterwegs. Sie unternahmen unzählige Zeitreisen der fünften Art, von Scotti gebeamt, mal vor, mal zurück, mal rauf, mal runter. Sie sammelten Worte und Klänge und setzten sie zu abgespaceten Songs zusammen. Sie besuchten Gnome, trafen Faust & Mephistopheles samt Humunculus und jagten schillernde Regenbögen im Weltall, von denen sie einige mitbringen werden. Dort, ennet dem Himmel und den siebenhundertsiebenundsiebzig Weltmeeren, erlebten sie indische Sommer und kühlten sich mit seltsamen Getränken. Wunderschöne Klangwelten kamen des Weges und zogen mit ihnen weiter bis ans Ende der Tage.

Die HORA’BAND spielt die Kompositionen ihrer Sängerinnen Denise Wick Ross und Sandra Grande. Alles beginnt mit einer wunderlichen Melodie, einem Rhythmus, einem kompletten Song oder der Erinnerung an eine nicht mehr zu rekonstruierende, vermutlich fiktive Zusammenarbeit mit Marianne Faithful oder den Left Banke. Gesänge, zwei Gitarren, Schlagzeug, eine stotteralte Wurlitzer-Orgel, Shruti-Box, Quetschkommode, Kirmespauke, Rasseln, Melodika, Glockenspiel und manchmal eine verbeulte Trompete. Und schon stürzt die Band sich und uns ins Unbekannte. Was geht, was bleibt, was kommt? Unerhörte Melodien und Klangwelten entstehen, Strukturen, Gewebe, Gesetze inklusive deren Übertretung. Längen und Gedankenblitze, heisse Rhythmen über kühlendem Wasser, klare Botschaften neben poetischer Verlorenheit. Wundersam gerät das Hier und Jetzt in Schwingung, die Musik wird gross und wahr. Songs und Stories über Meerjungfrauen, Wirbelstürme, magische Steine, Mondstaub und natürlich über die Liebe. Nichts ist mehr wie vorher, bis zur magistralen Landung. Willkommen zurück auf der Erde. Bitte stellen Sie Ihre Rückenlehnen senkrecht und schnallen Sie sich an, die unglaubliche Reise im Universum HORA’BAND beginnt. Hier auf unserem allerletzten Inselplaneten mit den einzigartigsten Erdlingen des gesamten Universums.
top...
el Lokal