Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 30.11.  bis & mit 04.12.2020
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Samstag, 10.10.2020, 20Uhr20
Lokalbühne
Alain Croubalian
«Ich bin in Kanada geboren, in Genf aufgewachsen, lebe in Genf, Kairo, Berlin, Hamburg & Los Angeles, von Les Maniacs bis zu den Lazy Cowgirls, vom Cowboy Fantôme bis zu Maniacs vs. Sharkiat – ein Leben in der Musik, das den Schritten des el International & el Lokal gefolgt ist.»

Dead Brother Alain Croubalian brauchen wir eigentlich nicht mehr vorzustellen. Ihr findet seine ellokale Bühnenpräsenz x-Mal in unserer Hall of Fame auf ellokal.ch. Ein Freund. Bezaubernd. Charmant. Poetisch. Ein ellokales Urgestein, das unsere Weltbedeutungsplanken schon seit Jahrzehnten mit unterschiedlichen Performances verzaubert. Damals im el Internacional & seit dem 1. August 2000 im el Lokal. 16 Alben sind inzwischen zur Welt gekommen. Sein 40-Years-of-Rock'n'Roll-Life startet in den frühen 80ern des letzten Jahrhunderts des letzten Jahrtausends als Bassist der Genfer Punkband Les Maniacs. 1998 übernimmt er Banjo & Megaphon bei den legendären Dead Brothers. Solo bezaubert er als Cowboy Fantôme & allerjüngst in unseren Corona-Lockdown Lokalhits-à-Gogo am Piano mit der Live-Weltpremiere von «The Plains». Grossartig auch die überraschende Trioformation Stanley & Stanley & Stanley im Januar dieses schwierigen Jahres. Dobro, Banjo, Piano & eine fragile Stimme, die slowly Trommelfell & Seelenherz berührt. Im Innersten. Aus dem Innersten heraus. Lieder aus alten Zeiten, alte & neue mit Texten von Forke Burke, Alain himself & Marcus Aurelius Littler. Letzterer zu «The Plains»: «Viele der Lieder auf The Plains sind in einer bestimmten Geografie angesiedelt. Daher haben wir beschlossen, das Album zunächst als Film herauszubringen, dessen Bilder genau diese Orten wiedergeben.» Alain schreibt zum Programm des Abends am 10ten-10ten-2020: «I'll play solo, haven’t decided what...» Usem Nähchäschtli, quasi. Out of the Swingbox. Out of every box. Forty years of rock'n'roll. Von Dezember 83 bis heute hat er immerimmerimmer auf der Bühne gestanden. Da wird er wohl um ein-zwei Songs nicht verlegen sein. Ladies and Gentlemen, please welcome on our very last Island Fantôme @ the beautiful blue Mississihl River: The one and only... fabulous... world-famous... fantastic Monsieur Alain Croubalian!

top...
el Lokal