Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag gibt's vom 14. Oktober bis und mit 18. Oktober 2019
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Montag, 25.11.2019, 20Uhr20
Eintritt: 28.–
Steve Wynn & Chris Cacavas
Schon mit den legendären Dream Syndicate erneuerte Steve Wynn Mitte der Achtziger das Erbe von Velvet Underground.
«Oh, and the year ended with the one and only 2015 show by The Dream Syndicate in 2015 — in Richmond, Virginia. And about 12 hours after walking off stage we went into the studio to make our first album since 1988.» Wynn ist so umtriebig wie eh & je. Je oller, desto doller, könnte man meinen, denn immerhin feiert Wynn nächstes Jahr seinen 60sten Geburtstag: The Dream Syndicate, The Baseball Project, Steve Wynn & The Miracle, Steve Wynn solo oder im Duo – langweilig wird es dem Kalifornier mit Sitz in New York City beileibe nicht. Mit seinem in Ljubljana aufgenommenen Soloalbum «Crossing Dragon Bridge» (2008) schlug Steve Wynn auf unserer Dracheninsel hoffnungsblaue Löcher in den Himmel & veranstaltete ein einzigartiges Feuerwerk, inkl. Drum Programming & Ambient Sounds. Facettenreich & wunderschön schafft Steve Wynn den Brückenschlag von hartem Rock zu melodiös-erdigem Pop. 2015 beschloss er, seine Songs auf einer Solo-Tour durch Europa zurück zu den Wurzeln zu spielen. Seit einem Jahrzehnt habe er das nicht mehr getan & noch gar nie elektrisch: «It will be me, a hollow-body Gibson ES-369, a small amplifier and a pedal or two. I'm not a folkie, I want to ROCK and my musical history is tied into volume, adrenaline and dynamics. I saw Grant Hart, Bob Mould and Elvis Costello – all shows where the performer was playing alone with an electric guitar and an amp. So, come on out. I might be alone on stage but I'll be looking forward to seeing a lot of friends, both old and new.» Zwischen den Bandprojekten – nach dem Erscheinen des neuen Albums «These Times» im Mai dieses Jahres tourt er wieder einmal mit The Dream Syndicate um die Welt – nimmt er sich immer wieder Zeit für Solokonzerte. Dazu lädt er des Öfteren seinen langjährigen Kumpel & Keyboarder Chris Cacavas ein. Cacavas war in den 80er Jahren Gründungsmitglied der Band Green On Red, die aus der Punkszene in Tucson, Arizona hervorgegangen war & sich zu einer Vorzeige-Band der Paisley Underground-Bewegung mauserte. Cacavas lebt seit vielen Jahren in Deutschland, hat zahlreiche eigene Alben veröffentlicht & gehört heute ebenso zur festen Besetzung von The Dream Syndicate wie in den ellokalen Insel-Olymp. Die beiden haben unendlich viele Songs zum Ausgraben auf dem Buckel & im Köfferli.
top...
el Lokal