Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag gibt's vom 19. August bis und mit 23. August 2019
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Sonntag, 07.04.2019, 20Uhr20
Lokalbühne
Menoncle Jason
Soviel Bart & Bariton unter dem bebrillten Stetson lässt einen glauben, der dahinter vermutete Mensch männlichen Geschlechts sei mindestens auf dem Weg in die 50er.

Falsch. Der Bart gehört dem Viertelhundertjährigen Menoncle Jason, dem Alter Ego des Classic Country Singer/Songwriters Jason LeBlanc aus Memramcook in Südost-New Brunswick: «Menoncle Jason ist ein Charakter. Das ist das Projekt. Er ist eine Karikatur des harten ländlichen Lebens hier, inspiriert von Menschen in meiner Familie. Menoncle Jason singt in einem wirklich starken Chiac, der von meinem Vater kommt. Ohne Zynismus, ohne jemanden auszulachen. Man könnte sagen: eine liebevolle Parodie.» Am Tage sei Jason LeBlanc Bauingenieur, wird gemunkelt; in der Nacht wird er dann quasi zu besagtem Menoncle Jason. Dr. Ing. Jekyll & Mr. Menoncle. Inspiriert von Retro-Country & Outlaw-Western (ou country rétro chiac pour être plus spécifique) schildert Menoncle humorvoll die unbeschönigte Wirklichkeit des Landlebens in seiner Heimat. Er besingt seine Wurzeln, seine Nachbar*innen, seine Babyscheune, Wasserrechnungen, Elchfleisch, Bärenfallen, Hausdächer & Kartenspiele. Erstaunliches geht ab, wenn Menoncle Jason & seine Mitmusiker Nicholas LeBlanc, Mathieu LeBlanc & Marc-André Belliveau loslegen. Wie in den guten alten Zeiten, die es nie gab. Oder war früher doch alles besser? Egal, der 25-jährige Multi-Instrumentalist, Sänger & Komponist Menoncle Jason spielt jedenfalls frisch von der Leber weg, gleichsam als hätte es die guten alten Zeiten gegeben & er hätte sie erfunden. Perfect vintage, im Sun Records Rockabilly-Stil. Und als wären sie tatsächlich viel besser gewesen, die fiktiven alten Zeiten. Einfach hier & jetzt. Und als könnte Musik die Welt eben doch noch retten. Jedenfalls war Menoncle Jason im Aufnahmestudio wichtig, dass der Sound des Golden Age of Country (Johnny Cash, Ernest Tubb, Elvis Presley) mitklang. Sein erstes Album «Dans son prime» (2016) ist Hammer & erstaunlich abgeklärt in seiner gut abgehangenen Frische. In Moncton ist Menoncle ja längst ein Superstar. Zu uns auf Zwingli-Country-Island wird er seinen eben eingemachten Zweitling «La grosse piastre» mitbringen. Und wahrscheinlich wird das klingen, als seien Archäologen in tausendundein Jahren in einer alten Goldmine auf diese perfekt konservierten historischen Aufnahmen aus dem Golden Age of Country gestossen – mit einem mystischen Hauch von Zukunft. Absolutely Live & hier riechts nach frisch. 

top...
el Lokal