Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag vom 18. Dezember bis und mit 22. Dezember 2017
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Schlicht grandios!
Montag, 06.11.2017, 20Uhr20
Lokalbühne
Orkesta Mendoza
+ Brian Lopez
Downtown Tucson, Arizona, ist in Bewegung. Wie der ganze trümlige Planet. Aber in Tucson blasen mehrere Berühmtkapellen zum Aufbruch in eine würkli besser Welt:

Calexico, Giant Sand, Green On Red & ein ganz grosser Haufen ganz grosser Bands dazu. Tucson ist ja nur die 33st grösste US-Stadt, aber mit riesigem Hinterland & eigentlich könnte man fast auch Mexiko dazuzählen, wär da nicht seit Jahrzehnten dieses gspässig-unheimliche Grenzfarcedrama, dem der Trümpel mit seinem Dumpfbackenmauergewäsch noch Hörner aufsetzen will. Sergio Mendoza, el Jefe von Orkesta Mendoza, wurde in der geteilten Grenzstadt Nogales, Arizona, USA geboren & wuchs in Nogales, Sonora, Mexiko auf. So bestimmten Cumbia, Mambo, Rancheras & Mariachi sowie die über die Grenze schwappende US-Soundwelle die musikalische Sozialisierung dieses ziemlich crazy multi-instrumentierenden Musikverrückten. Calexico-Chef & Co-Produzent Joey Burns schwört auf Orkesta Mendoza & sein Album «Mambo Mexicano!»: «Orkesta Mendoza überrascht immer von Neuem mit Neuem – live und on stage. Das Album ‹Mambo Mexicano!› ist die sichtbare Spitze des Eisbergs der grossen Dinge, die noch kommen werden. «Und es kommt: Das Orkesta Mendoza mit dem immernochneuen Album «¡Vamos A Guarachar!» (2016) geben sich die Ehre auf der schönsten aller weltoffenen Weltmusikinseln. Sergio Mendoza –Tausendsassa-Tourmusiker bei Devotchka & Calexico, aber auch Giant Sand – hat den Indie Mambo erfunden & seine eigene Big-Punk-Big-Band aus dem Boden gestampft. Es heisst, Mendoza mache für den Mambo, was die Daptones für den Soul getan haben: mit Respekt im traditionellen Geist einen neuen, zeitgemässen Sound schaffen & ein ebensolches Publikum finden. Orkesta Mendoza kombinieren eine explosive Mischung aus Mambo, Cumbia, Rumba, Ranchero, Merengue, Mariachi, Jazz, Psycho-Surf-Indie-Rock & Worldmusic. Das fetzt im Nu total unwiderstehlich über den Bühnrand, alle Landes- & sonstigen Angschtbrünzlibonzengrenzen hinaus & erfasst Raum & Publikum wie ein Tornado der Höchstpower-Stufe (inzwischen ennet der Metapher wieder traurige Wahrheit geworden mit Namen Harvey & Irma!). Geistig arme Bauern- und Schlangenfänger ade – die fegen euch eure Nationalwahngefängnisse samt strohblonden Scheisstoupées & stinkfrommen Waffenfetischen locker vom ausgebrannten Acker. – Schlicht grandios!

Sergio Mendoza is probably my favourite musician of this time. He has the cumbia and mambo in his DNA, but he has the power to make it sound like today. His Orkesta is as punk as the Sex Pistols and as violent as Perez Prado. – Camilo Lara, Mexican Institute of Sound

Orkesta Mendoza is one of the best live bands out there. Their music delves into a myriad of directions, rhythms and moods, big band orchestrations mixed with lo fi electronica, vocals en Español together with moving instrumentals. ¡Vamos A Guarachar! is epic and soulful, it captures that positive spirit of the Southwest. – Joey Burns, Calexico

top...
el Lokal