Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag vom 16. Oktober bis & mit 20. Oktober 2017
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
How I found myself here
Samstag, 28.10.2017, 20Uhr20
Eintritt: 30.–
The Dream Syndicate
Die legendären Dream Syndicate erneuerten von 1981-89 das Erbe von Velvet Underground.

Bandleader & Urmitglied Steve Wynn – er gehört längst als Soloperformer zu unseren ellokalen Stammhelden – belebte die Band 2012 mit Dennis Duck, Mark Walton & Jason Victor neu. «We were playing just enough to become a band but not enough to spook the giddy reality that it was actually happening», sagt Wynn. Also gings ab ins Studio: «How Did I Find Myself Here» (2017). Mit Chris Cacavas (Green On Red) als Keyboarder & Co-Produzent. Sollte es nicht funktionieren, würde niemand das Material zu hören bekommen. «In a way it feels like if 'The Days of Wine and Roses' would have been made in 2017. Which is to say that it's true to what we did before but it's also a whole new thing. There's no doubt it's a Dream Syndicate record and yet it's not quite exactly like anything we did before.» Für die Aufnahmen kam auch Originalbassistin Kendra Smith ins Studio. Sie singt den von ihr mitgeschriebenen Song «Kendra's Dream». Wynn habe beim Schreiben der neuen Songs an Charaktare, Persönlichkeiten & Stories von «The Days of Wine and Roses» (1982) gedacht & sich gefragt: Was passierte mit diesen Figuren in der Zwischenzeit? Was tun sie heute? Nun also schreiben sie die Geschichte fort, die 1981 ihren Anfang genommen hat. In Ewigkeit. Amen. Wir freuen uns auf einen dreamfullen Sündikatabend in unserem Heiligsten Musiktreppenhaus der Welt.

top...
el Lokal