Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 14. bis und mit 18. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Das Leben ist zum Sterben schön.
Montag, 12.06.2017, 20:20
Lokalbühne
The Wooden Sky
Survival is the ability to swim in strange waters, heisst es im Buch vor dem Film Dune von Frank Herbert.
Und weil die Freiheit im hölzernen Himmel grenzenlos sein muss, da er archenoahgleich auch nach der Sintflut noch schwimmt, nennen The Wooden Sky aus dem kanadischen Toronto ihr aktuelles Album samt Titelsong «Swimming In Strange Waters». Logo. «More now than ever, I feel the weight of responsibility to act and make things better for the people to come,»  sagt Freigeist & Singer/Songwriter/Gitarrist Gavin Gardiner. «Maybe that sounds cliche, but it feels very real now. As an artist, you have your voice, and not much else. So you gotta use it.» Das fünfte Album von TWS wurde von John Angello (Sonic Youth, Dinosaur Jr., Phosphorescent, Kurt Vile) in New Jersey gemixt & liegt musikalisch zwischen Fleetwood Mac, Tame Impala & The War on Drugs. Mal oszillieren Psychedelika, mal Folk, mitunter Welten-Blues. Etwas weniger Rock’n’Roll als beim Vorgänger. Der Grossteil des Langspielers wurde mit Hilfe einer alten Tape-Maschine in Gardiner’s Home Studio aufgenommen. «You have to give the energy that you want to get back. When I’m recording, I’m standing on a chair like I’m on stage, wearing my boots and my sunglasses, just trying to create this atmosphere of cacophony. How do you expect to convey that excitement if you don’t feel it? Let’s not sit here and be bashful.» Auf ihrer legendären «Bedrooms & Backstreets Tour» spielte das Quintett an jedem nur irgend möglichen & unmöglichen Ort wie Hausparty, Balkon, Hinterhof, Lagerfeuer, Hundehütte. Dass die Jungs immer den Kontakt zu ihrem Publikum suchen & finden, macht einen Grossteil ihres Erfolgs aus. Ein unendlicher Raum öffnet sich zwischen den Instrumenten, Raum für ein offenes, wunderbares Storytelling & das intuitive Zusammenspiel der Mitglieder. Und der hölzerne Abendhimmel über unserem verwunschenen Inselparadies erstrahlt in unerhört nuancenreichen Klängen & Farben des Wüstenplaneten. Die Mississihl wird zum strangen Wasser. Das Leben ist zum Sterben schön. Vom Sohn des Mondes bis zur Spektraldämmerung. In Ewigkeit. Amen.
top...
el Lokal