Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 27. Mai bis und mit 31. Mai 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
continental drifting...
Montag, 16.05.2011, 20Uhr20
Lokalbühne
Susan Cowsill &
The Bonas Brothers (USA)
Den '60s Popwurzeln entsprungen, gewürzt mit Louisiana groove, country und rock.

Die in New Orleans lebende Susan Cowsill gehörte bereits mit 8 Jahren zur Familienband The Cowsills, die in den 60ern etliche Hits verbuchte. In den 80ern amtete sie unter anderem als Background-Sängerin von Dwight Twilley, The Smithereens, Carlene Carter, Mike Zito und Hootie & the Blowfish. Und einige ihrer Songs wurden durch andere Künstler zu Hits. Erst seit Anfang der 90er-Jahre steht sie auf eigenen Musikerinnenbeinen. Zum einen gesellte sie sich zu den legendären Continental Drifters. Andererseits gründete sie mit Vicki Peterson (Bangles) die stimmgewaltigen Psycho Sisters. 2005 erschien ihre erste Solo-CD «Just Believe It». Ihre Arbeit an der zweiten Platte «Lighthouse» wurde überschattet von tragischen Ereignissen: dem Hurricane Katrina, bei dem ihr Bruder Barry den Tod fand und sie ihr gesamtes Hab & Gut verlor. Kurz darauf verstarb Bruder Bill durch Krankheit. Auf dem Album verarbeitet sie Melodien ihrer lebenden Brüder Bob, Paul and John. Und illustre Gäste wie Jackson Browne und Vicki Peterson geben sich die Ehre.

Netzseitig ruft sie die Fans auf, zum Dreh zweier ihrer Songs für die Serie «Treme» zu kommen. Aber: «We’ll be playing/recording/filming sections of two of our songs; ‹Crescent City Sneaux› and ‹Just Believe It›. After we do that 12-15 times for each song, we’ll then perform each from start to finish one time for a possible Video release.» Dazu Wikipedia: Treme (ausgesprochen: «Treh-MÄY») ist eine US-amerikanische Dramaserie von David Simon und Eric Overmyer. Tremé ist eine Wohngegend in New Orleans. Die Serie spielt drei Monate nach Hurrikan Katrina und handelt davon wie die Bewohner der Stadt, unter anderem Musiker, Köche und Mardi Gras Indians, versuchen, New Orleans, ihre Leben und ihre Kultur nach dem Hurrikan 2005 wieder aufzubauen. Die Serie startete am 11. April 2010 auf dem Pay-TV-Kanal HBO. Die erste Staffel besteht aus 10 Folgen, inklusive einer 80-minütigen Pilotfolge. Auch die zehnte und letzte Folge ist 80 Minuten lang. – Der Song «Crescent City Sneaux» wurde zur Trost- & Aufbauhymne der Katrina-Überlebenden.

Grosse Filme, grosse Musik, grosse Menschen, grosse Herzen, grosses Leben: Auf unserer allerletzten Insel an der hochheiligen Mississihl fühlen wir uns New Orleans seit langer Zeit zutiefst und voller R.E.S.P.E.C.T. verbunden.

top...
el Lokal