Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 21. bis und mit 25. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Die Wüste lebt – und wie!
Dienstag, 15.11.2016, 20Uhr20
Lokalbühne
Les Filles de Illighadad
Wo Savanne & Sahara sich treffen, leben die Touareg. Zum Beispiel im Niger. Dort, im kleinen Dorf Illighadad, sind die beiden Cousinen Fatou Seidi Ghali & Alamnou Akrouni in einer Lehmhütte zuhause.
Dort entstand auch ihre vollkommen stromlose Musik, die dank des Labels Sahel Sounds auf dem einzigartigen Album «Les Filles de Illighadad» (2016) zu uns getragen wird. Bezaubernde Wüstenmusik voller Power & zärtlich-poetischer Stille: Fatou Seidi Ghali ist eine der raren Gitarristinnen unter den nordwestafrikanischen Touareg & beide zusammen spielen die traditionelle Tendé-Trommel zu eindrücklichen Gesängen & Geräuschen. Die Wüste lebt – und wie! Mitreissend & lebensfroh. Befreiend entschleunigt & technikfrei. Betörend repetitiv & horizontverschiebend. Lokale Dorfmusik, die das Global Village endlich mal wieder zur grenzenlosen Welt erweitert, die uns allen gehört. Worldmusic, die sich nie in den Netzschlingen des leeren Unisono-Zwangsoriginell-Mainstreams verfangen hat. Die Wanderung der Sonne, die Bewegungen der Tiere, das Zirpen der Insekten geben die Zeit an, nicht die Atomuhr (die sogenannte NPL-CsF2 in London geht in 729 Millionen Jahren auf die Sekunde genau). Der beruhigend sphärische Fluss dieser Musik reicht vom absoluten Hier & Jetzt unserer wunderwüsten Inselbretter an der durstigen Mississihl bis zur relativen Ewigkeit unter den glitzernden Sternen der Sahelzone. Am besten, ihr lasst eure geilen Suchtphones einfach mal zuhause liegen – sie werden euch keine billionstelsekunde fehlen
top...
el Lokal