Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag von Montag bis Freitag!
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Live, hautnah & umwerfend
Samstag, 14.05.2016, 21Uhr21
Lokalbühne
Jeffrey Lewis & Los Bolts (USA)
Jeffrey Lewis & The Creeping Brains, Jeffrey Lewis & The Jitters, Jeffrey Lewis & The Jackals, Jeffrey Lewis & The Junkyard, Jeffrey Lewis & The Rain, zuletzt Jeffrey Lewis & The Jrams, jetzt Jeffrey Lewis & Los Bolts – mit Caitlin Gray am Bass & Heather Wagner an den Drums.

Der grossartige Comic-Künstler & Antifolk-Hero Jeffrey Lewis kommt mit einem seiner schönsten Alben – seinem ersten seit 2011, seinem 7ten auf Rough Trade, dazwischen performte er so zirka über 555 Live-Shows & machte dies & das & jenes – zu uns auf die Weltkulturinsel. «Manhattan» ist eine sehr persönliche & saumässig wunderschön menschliche Hommage an seine Geburtsstadt New York. Wo Besetzungen & Namen im Laufe der Jahre wechselten, ist Jeffrey Lewis auch nach Abklingen des grossen Antifolk-Hypes um Sidewalk Café-Legenden wie Adam Green oder die Moldy Peaches immer noch der Vorzeige-Independent-Anti-Superstar schlechthin: Dauernd unterwegs & gesellschaftliche Zwänge so klein wie möglich haltend. Live gibt es neben tollbunten Comicprojektionen & -Filmen schrummlige Gitarrenakkorde, murmlige Liedchen & unendlige Sprechgesänge. Der geborene New Yorker kann über alles singen & tut das auch wie kein anderer. Weltumspannend, berührend, erschütternd; präzise beobachtete Alltagsszenen, offensiv-nerdig & sowieso über Drogen, Insekten, Leben, Liebe & Tod. Mit grossartiger do-it-yourself-folkpicking Gitarrenbegleitung, Blatt für Blatt-Comicuntermalung, pressfrischem Meisterwerk & der hingebungsvoll-apathischsten Stimme des Showbiz. Live, hautnah & umwerfend. Hier auf der einzig wahren Multikulti-Insel unserer sich selbst einmauernden, frischfröhlich im digitalen Mahlstrom versaufenden Globalwelt.

top...
el Lokal