Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 18. März bis und mit 22. März 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Lyric-Driven Dirt Swing
Sonntag, 03.04.2016, 20Uhr20
Lokalbühne
Louis Barabbas
& the Bedlam Six (UK)
Und siehe, der Pantomime, Künstler & Strassenwischer aus Manchester spricht. Und schauhör, er singt.

Und also mitbegründete er sodann im Kollektiv auch Debt Records. Dort trifft Musik auf Film auf Comic auf Literatur auf Fotografie auf alles, was zählt. Der Profit fliesst ins Label & back zu den KünstlerInnen samt Projekten. Irrwitzig, LBs Show mit seiner Band The Bedlam Six. Absolutely fucking crazy, sein Lyric-Driven Dirt Swing. Eine eigenwüllige Transformation des legendären Cabaret Blues. Sowas kann nur in Gründerzeit-Klamotten gut gehen. Barabbas ist nicht nur durch Jesus bekannt, sondern ebenso durch ätzende Liebeslieder & energetische Live-Performances. Sein Solo-Album «Gentle Songs of Ceaseless Horror» ist der Soundtrack eines Menschen, der mit sich ins Reine kommt. Die meisten Songs stammen von LB selbst: «Jeder Fussstampfer, den ich schrieb, brachte auch eine leicht deformierte Nachgeburt hervor. Als etwa ein Dutzend davon beisammen waren, wurde mir bewusst, dass ich ganz nebenbei & ohne Absicht ein Konzeptalbum mit existenziellen Ghost Stories geschrieben hatte. Ganz ehrlich, damit liege ich fernab meiner Komfortzone. Und das ist definitiv supergut so.» Und fern am Horizont leuchten zartschimmernd Leonard Cohen, Nick Drake & sogar der britische Musical-Komponist Lionel Bart. «Songs Of Ceaseless Horror» ist eine gelungene Überraschung – auch für alle, die daran mitgetan haben. Und live auf unserer zauberhaften Geisterinsel kommt das garantiert existenziell magisch zum Leuchten. Irrwitzig schön & unvergesslich!

top...
el Lokal