Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 14. bis und mit 18. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Ein hochexplosives Gemisch
Montag, 03.11.2014, 20Uhr20
Lokalbühne
The Growlers
+ Klaus Johann Grobe (USA/CH)
Wer von seiner Musik selber behauptet, sie sei unverkennbar & einzigartig, ist entweder in einen Zaubertrank gefallen oder aber einfach realistisch.

Die kalifornische Band The Growlers seien ein Glücksfall, meint unser lieblingssingender Musikschreiber Eric Pfeil (Rolling Stone, FAZ), der unter anderem eine obskure Zürcher Gruppe mit dem eingängigen Namen Klaus Johann Grobe in seinem Blog erwähnt und deren Album wir sofort im gut sortierten Jamarico gepostet haben. Empfehlen wir euch auch. Aber zurück zu den Growlers: Die elf neuen Songs ihres aktuell fünften Albums «Chinese Fountain» gehören zum Stärksten, was bisher veröffentlicht haben. Über 150 Auftritte haben sie in letzter Zeit absolviert, was auch ihre Live-Auftritte besser, besser und besser macht. Sie hätten’s nun kapiert, meint Sänger Brooks Nielsen, der zusammen mit dem Gitarristen Matt Taylor die Songs schreibt. Zahlreiche Einflüsse prägen ihren Beach Goth, ein explosives Gemisch aus Surf, Garage, Indiepop, Country, Bluesrock, Psychedelic und Sixties-Retro. Dick Dale surft auf einer gigantischen Doors-Wave. The Flying Burrito Brothers tanzen mit den Beach Boys zum Groove der Black Keys über den heiligen Wassern unserer blau sürmelnden Mississihl.

top...
el Lokal