Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 21. bis und mit 25. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Ungewöhnlich, vielseitig & eindringlich.
Dienstag, 21.10.2014, 20Uhr20
Lokalbühne
Chloe Charles (CAN)
Wenn die Kanadierin Chloe Charles die Bühne betritt, könnt ihr was erleben! Sie ist nicht nur schön, im Fall! Sie ist wunderschön. Und sie wurde mit Amy Winehouse, Feist, Björk, Cat Power, Etta James, Nina Simone und Joanna Newsom verglichen.

Das wiederum ist ihr selbst wurst. Begleitet von ihrer zartklassischen Gitarre schafft sie auf der EP «Little Green Bud» eine bezaubernde Stimmung zwischen Alt & Neu, mindestens so geschliffen wie kantig. Texte voller Schmerz, Sinnieren & Empathie. Chloe Charles wuchs nah Toronto im Skulpturen-Zauberwald ihres Grossvaters auf: «Es war idyllisch. Als Kind sass ich oft am kleinen Weiher und dachte mir Melodien zum Gesang der Frösche aus.» Seit ihr Vater durch die Heirat mit Cynthia Lennon Teil der Lennon-Dynastie und Stiefvater von Julian Lennon wurde, ging sie umso konsequenter ihren eigenen musikalischen Weg. Neben ihrer Solo-Karriere singt sie noch im Ninja Funk Orchestra (Dub Step/Drum’n’Bass), der Electronica-Band Sacred Balance und dem angesagten Folk-Kollektiv The Sweetness. Chloe Charles’ Auftritte strotzen vor Saiteninstrumenten – Violine, Viola, Cello und Kontrabass, untermalt von ihrer klassischen Gitarre und einem kräftigen rhythmischen Fundament. Darüber schwebt ihre faszinierende Stimme – ungewöhnlich, vielseitig & eindringlich. Und wie gesagt: Soo schööön!

top...
el Lokal