Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 21. bis und mit 25. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Eine Riesenröhre!
Montag, 21.04.2014, 20Uhr20
Lokalbühne
Lisa & The Lips (USA/SWE/ESP)
Lisa Kekaula’s (BellRays) gigantische Stimme gibt dem satten R’nB-Soul-Funk-Punk-Garagenrock von Lisa & the Lips Seele, Volumen & Horizont. Eine Urgewalt. Vollmundig.

Das Bellrays-Motto «Blues is the teacher, Punk is the preacher» hat noch immer volle Gültigkeit. Und Lisa’s Ehemann Bob Vennum (Bellrays) ist ja auch hier an den Gitarren, Bässen & Synthis mit dabei. Zudem: Pablo Pérez – Gitarren; Henrik Widen: Tasten & Vibraphone;  Maxi Resnikosky – Drums; Pablo Rodas – Bass; David Carrasco – Tenor- & Bariton-Sax; Alex Serrano – Trompete; sowie evtl. Special Guest Rodrigo «El Niño» Díaz – Percussion. Der selbsttitlige Erstling strahlt uns mit vollen roten Lippen ins verzückte Fressgesicht. Als Heimatstadt geben sie Los Angeles, Stockholm & Madrid an, den aktuellen Wohnort hingegen mit: Up your ass. Inspiriert zu ihrem Sound wurden sie von Joe Tex, Sly and the Family Stone, Stevie Wonder, Betty Davis, Parliment, Funkadelic, Leon Russell, Kool and the Gang, Earth Wind and Fire, Dusty Springfield, Tony Joe White. Fehlt da nicht noch Mother’s Finest? Eins ist sicher: Das tätscht vollgeil!

top...
el Lokal