Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 25. März bis und mit 29. März 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Spontan & experimentierfreudig querfeldein
Samstag, 16.11.2013, 20Uhr20
Lokalbühne
The Dodos (USA)
Ein Duo mit so einem Namen und fünf Alben – das neuste heisst «Carrier» und wurde ohne Computerzeugs mit Gästen in ihrer Heimatstadt San Francisco aufgenommen – muss man doch einfach mal durchstarten.
Aber eben: Der Dodo (Dronte, Doudo, Dudu, Raphus cucullatus = kapuzentragender Nachtvogel) ist schon im 17. Jahrhundert ausgestorben und konnte überhaupt nicht fliegen. Trotzdem schaffte er es in den Kinderbuch-Dauerbrenner Alice im Wunderland. Und unsere The Dodos schafften es dieses Jahr immerhin in die Late Show von David Letterman. Einer lernte westafrikanisches Trommeln, letzterer trommelte Progressive Metal: Sänger & Gitarrist Meric Long und Sänger & Drummer Logan Kroeber spielen eine so krude wie ausgestorben schöne Mischung aus Indierock, Pop & Psychedelic Folk. Und sie haben schon unzählige Gigs mit Les Savy Fav, Wovenhand, Akron Family und Peter And The Wolf auf dem Kerbholz. Gängige Song-Formen sind ihnen wurscht. Total egal. Lieber ufern sie entdeckungsfreudig & abenteuerlich aus in dschunglige Klanglandschaften abseits ausgetretener oder gar geteerter Wege. Spontan & experimentierfreudig querfeldein. Geduldig & leidenschaftlich: «If this love comes unto me / I’m with it / I’m with it.» – Kapuzennachtvogeltupfgenau & heilanzack!

top...
el Lokal