Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 14. bis und mit 18. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Vergrabene Schätze
Samstag, 20.04.2013, 21Uhr21
Lokalbühne
Rich Hopkins
& Luminarios (USA)
The Godfather of Desert Rock is back in Zwinglitown. Seit 1991 gibt es die Luminarios im 3er-, 4er- oder 5er-Pack. Oder einfach als lockere Session befreundeter Musiker; immer handelt es sich dabei um ein klares Rich Hopkins-Ding, im Gegensatz zu seinen anderen Projekten wie Sidewinders, Sand Rubies, Underbelly, Woodcocks undundund.

2008 wurder der Produzent, Schriftsteller, Sänger und Gitarrist Rich Hopkins zusammen mit  David Slutes (Sidewinders/Sand Rubies) in die Tucson Hall of Fame aufgenommen.

«Buried Treasures» (2012) schrieb Rich hauptsächlich in Zusammenarbeit mit seiner Partnerin Lisa Novak. Es ist das 14. Album der Desert Rock-Institution (ohne die erwähnten Projekte oder das nullachter Honeymoon-Epos Loveland mit Lisa). High-Volume-Sound von Jon Sanchez, Duane Hollis, Alan Anderson, Ken Andree und den illustren Gästen Sonora, Salvador Duran (Calexico) Winston Watson (Bob Dylan) und George Duron.

Es ist schon erstaunlich, wie Hopkins sich immer wieder neu erfindet, angriffslustig wie eh & je. Auch durch «Buried Treasures» ziehen wieder unbequeme Alltagsthemen des amerikanischen Südwestens. Vor allem aber erleben wir ganz viel uramerikanische Songerzählkultur und manche schräge Charaktere. Musikalisch wahrscheinlich Rich’s gradlinigstes, pur-rockigstes, elektrischstes Luminarios-Album seit «Lichtjahren»! Ja, er hat seine altbewährte Cosmic Power wiedergefunden! Garagig, psychedelisch, feedbackverliebt wie in den frühen Aufbruchszeiten. Bei solch geballter musikalischer Qualität ist es fast egal, wer letztendlich gerade bei den Luminarios dabei ist.

O.k., Rich, come again (and again and again) around here und verwandle unsere Schatzinsel in eine blühende staubsonnenschillernde Rockwüste. Und mehr als alles wird gut.
top...
el Lokal