Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 21. bis und mit 25. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
narkotischen Rhythmen, Klängen & Melodien.
Dienstag, 03.07.2012, 20Uhr20
Lokalbühne
Justin Vali Trio (MG)
Leidenschaftlich, lebensstrotzend & mitreissend. Steife Hüften kreisen windelweich & sexy. Gebrochene Steinherzen beginnen wieder zu gumpen & zu pumpen.
Unser Freund & Weltklasseweltmusikus Justin «Vali» Rakotondrasoa (voc, valiha, marovan, kabossy) feiert mit seiner gloriosen Valiha (Bambusröhrenzither), dem Nationalinstrument Madagaskars, seit vielen Jahren grosse Erfolge rundum unseren blaublaublauen Planeten. Das führte ihn zu diversen Weltmusik- auszeichnungen & zu Aufnahmen mit Kate Bush & Peter Gabriel. Weltklasse-Weltmusik eben. Grenzen & Rahmen sprengend. Diesmal im Trio mit Romeo «Doudou» Tovoarimino (voc, git) & Clement «Clemrass» Randrianantoandro (vocals, kabossy, katsa, korintsana). Diese Musik ist so allereinzigst wie die Tier- & Pflanzenvielfalt des viertgrössten Inselstaates der Welt. Leidenschaftlich, lebensstrotzend & mitreissend. Steife Hüften kreisen windelweich & sexy. Gebrochene Steinherzen beginnen wieder zu gumpen & zu pumpen. Vali spannt mit Leichtigkeit den Bogen von traditionellen Urklängen bis zu unserer zeitgenössischen Stilvielfalt: sozial engagiert, trance-kultig, lebensfroh & magisch. Bunt gemischt wie madagassische Bevölkerung (aus Afrika, Arabien, Indien, Ozeanien & Europa) kann diesen narkotischen Rhythmen, Klängen & Melodien kein noch so zwinglizwingzwang-nüchterner Zementsack widerstehen. Freie Sicht aufs Mittelmeer & den Indischen Ozean. Und so tanzen wir noch lange weiter, nachdem der letzte Ton auf unserer Schatzinsel verklungen ist. Also: Mandrapihaona! (Malagasy: bis bald!)
top...
el Lokal