Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 21. bis und mit 25. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
ungezügelte Lebensfreude, garantido!
Samstag, 03.03.2012, 20Uhr20
Lokalbühne
Del Castillo (USA)
Mit Nuevo Americano hat Del Castillo aus Austin,Texas ein eigenes Genre erschaffen:
Geboren zu Beginn des dritten Jahrtausend als familiäres CD-Projekt der namensgebenden Brüder Rick & Mark del Castillo steht diese grossartige Combo (zwei Weltklassegitarristen mit mindestens acht Händen & hunderttausend wieselflinken Fingern) dank der elektrisierenden Mischung aus Flamenco, Rock, Latin, Blues & Weltmusik für the pow-pow-power of positive drinking, äh, die kulturverbindende Kraft der Musik. Wow, wie pa-pa-pa-thetisch! Puh! Heilanzack. Schreibenderweise jetzt schon fix & fertig ob solch unbändiger Wortgewalt, ganz ohne Musik. Aber diese Hammerband gönnt uns keine dümplige Kaffeepause, das ist Hardcore, Mann. Und Frau. (Ihr Song "Café Sin Leche" wurde 2009 von Hollywood Media and Music als Best Instrumental ausgezeichnet.) Das geht also ab, Mann/Frau!

Zwischen ihrer ersten CD ”Brothers of  the Castle” (2001) und der frischgebrannten „Infinitas Rapsodias“ (2012) hat Del Castillo eine erstaunliche Anzahl imposanter Auszeichnungen eingeheimst. Der Rolling Stone nennt die Combo “tumbling brilliance on nylon-string classical guitars with eruptions of technique and taste (that) conjure images of Eddie Van Halen fronting early Santana (with an assist from the Gipsy Kings)." Comprende?

Die Freundschaft mit Kultfilmer Robert Rodriguez ist ja inzwischen bekannt. Jedenfalls lieferte Del Castillo Songs für die Soundtracks von Spy Kids 3D, Once Upon a Time in Mexico, Sin City, Grindhouse & Machete. Samt Live-Show an den Premieren. Und Rodrigez ging mit ihnen ins Studio, um als Chingon den mexikanischen Klassiker „Malaguena Selerosa“ wundersam zu elektrifizieren. Darauf wiederum musste Tarantino den Schluss von Kill Bill Vol. II noch einmal aufnehmen, weil er den Song unbedingt drin haben wollte. Del Castillo spielten mit  so unterschiedlichen Künstlern wie Styx, Los Lonely Boys, B.B.King, Buddy Guy, Bela Fleck, Ozomatli, Don Henley, Los Lobos und Willie Nelson. Letzterer übrigens ein superguter Freund der Band, mit der er denn auch seine Lieblingsversion von „I Never Cared For You“ aufgenommen hat.

Mit ihrem vierten Album „Del Castillo“ (2009) in den beherzten Fingern legten sie einen ihrer rund um den Globus legendären Live-Acts auf unsere Weltbedeutungsbretter, der die Seismographen der ETH ein ellokales Erdbeben der Stärke 8-10 verzeichnen liess. Mit „Infinitas Rapsodias“ – auf dem unter anderem einige von Austins grössten Musikern wie zet Be Gitarrist Monte Montgomery, die Sänger Malford Milligan & Leann Atherton, die Violinisten/Gipsy Fiddler Erik Hokkanen & Phoebe Hunt sowie der deutsche Opern-&Musicalstar Anna Maria Kaufmann –  eröffnen sie bei uns ihre Infitias-Tour 2012. Und sie werden unsere idyllische Kulturinsel auch diesmal in einen höllisch brodelnden Hexenkessel ungezügelter Lebensfreude verwandeln. Garantido!
top...
el Lokal