Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 20. Mai bis und mit 25. Mai 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Kein Stereotyp
Dienstag, 26.02.2008
Lokalbühne
Michelle Shocked
“Anchorage Anchored down in Anchorage
Leroy got a better job so we moved
Kevin lost a tooth now he’s started school
I got a brand new eight month old baby girl
I sound like a housewife
Hey Shell, I think I’m a housewife
Hey Girl, what’s it like to be in New York?
New York City - imagine that!
Tell me, what’s it like to be a skateboard punk rocker?”
Eindringliche, desolate Geschichten um Totgeburten, Fehlernten und emotionale Ödnis, kalt wie die Schneelandschaft an unserem Sihlriver und doch stets von Menschen aus Fleisch und Blut - Ja, Michelle Shocked stellt mit großartigen Songs, die obendrein mit Selbstverständlichkeit und enormer Energie präsentiert werden, so ziemlich jeden ihrer Kollegen in den Schatten. Zudem hat sie es faustdick hinter den Ohren: wenn man gerne zum Vergleich greift, kommt sie rüber wie ein Mann, der genau weiß, was er will. Das verehrte Publikum wird begeistert sein, die Band wird Hammer sein, spasshaben und Michelle Shocked mag nicht, wenn geschwafelt wird. Sie wird Euch zum Zuhören zwingen. Wir wissen es.
top...
el Lokal