Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag gibt's vom 12. August bis und mit 16. August 2019
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Ein unkapputbares Unikum
Samstag, 10.05.2008
Lokalbühne
Guz & die Averells
So sieht's aus: MEIN NAME IST GUZ heisst die neue CD von Brian Adams.

(Das war ein Witz, Adams neue CD heisst natürlich "11"). Im Gegensatz zu Brian Adams kommt GUZ mit einer Tonne verstörender Geschichten und stark rüttelnden Bluespunk. Nach unzähligen Tourneen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist GUZ bekannt als er selbst und als Sänger der AERONAUTEN.

Gäbe es GUZ nicht, müsste man ihn erfinden: Das Leben auf dem ZELTPLATZ, in der STEINZEIT, als GLÜCKLICHER IRRER IM WELTALL und das unerhörte "I HATE EVERYBODY" sind Texte wie sie nur ihm in den Sinn kommen können.

Beim Konzert sollte man allerdings tüchtig die Klamotten zusammenhauen. Als Gitarrist ist GUZ ein unkaputtbares Unikum und mit ihm kommt eine ebenso einzigartige Band: Es handelt sich um die AVERELLS, eine seit mehr als 20 Jahren existierende Geheimband, die nun endlich ihre Gesichter zeigt. Nur wenige Insider wussten, wer sich hinter den Pseudonymen "Kurt", "Erich" und "Fred" versteckte. Zur Tarnung machten die Mitglieder verschlungene Karrieren in anderen Bands. Nicht einmal vor Lohnarbeit schreckten sie zurück, um ihr Geheimnis zu wahren. Wer sind also die AVERELLS? Hier nun endlich die Wahrheit:

Olifr M. Guz: Singen und Gitarre. Spielt sonst bei den Aeronauten.
Samuel Hartmann: Bass und Gesang. Spielt sonst bei den Aeronauten.
Daniel D'Aujourd'hui: Schlagzeug und Gesang. Spielt sonst bei den Aeronauten.

Personelle Überschneidungen mit z.B. den Aeronauten sind rein zufällig und eventuelle Ähnlichkeiten sind völlig aus der Luft gegriffen.

top...
el Lokal