Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins Z'Mittag gibt's vom 19. August bis und mit 23. August 2019
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Feuriges Temperament
Montag, 26.05.2008
Lokalbühne
Patricia Vonne
Austin ist gnadenlos. An jeder Ecke ein Club, und in jedem spielt irgendeiner für Drinks Gitarre, der außerhalb Texas' längst ein Star wäre. Wer sich hier durchsetzt, muss taff sein.
Wie Patricia Vonne, die als Kind Mamas mexikanischen Folksongs lauschte und sich später in Manhattans Clubs die Härte für Austin holte. Dort verschmilzt sie nun das Akustisch-Traditionelle mit Rock; den Texmex, eh ein feuriges Stilgemisch, würzt Vonne mit Chili. So landete sie auch auf den Soundtracks ihres Bruders Robert Rodriguez' "el Mariachi", "Sin City", "From Dusk Till Dawn" und kürzlich "Planet Terror". Mit wild entschlossener Band um die furiosen Gitarreros Robert LaRoche (ihr Gatte) und Joe Reyes stürzt sie sich in Countryrocker wie "Joe's gone ridin", brodelnden Kastagnetten-Pop wie "La Gitana de Triana", einen Mix aus Biker- und Desertrock namens "Rebel Bride" oder das Cowpunk-nahe "Blood on the Tracks". Auf dem (misslungenen) CD-Cover sieht es zunächst aus, als hinge sie mit gefesselten Händen an einem Torbogen, doch Vonne klatscht nur überm Kopf, auf spanische Art - und sie
schaut, wie Frauen schauen, kurz bevor sie dem untreuen Freund das Gesicht zerkratzen: entschlossen, beherrscht, innerlich lodernd. Und so wird diese
Montagnacht auch klingen, genauso.
top...
el Lokal