Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 14. bis und mit 18. Januar 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Unwiederstehlich...
Donnerstag, 26.03.2009
Lokalbühne
Baskery
Da steigt nicht nur die Wassertemperatur unseres Missisihl-Rivers Richtung Siedepunkt: Banjo-Punk, Killbilly, High Voltage, Mud-Country – so bezeichnen Mephistopheles’ drei leibhaftige Schwestern Greta, Stella und Sunniva Bondesson aus Schweden ihre zauberhaften Country-Folk-Americana-Tunes.
Als Baskery geben sie mit dem Album "Fall Among Thieves" ihr Debüt. Aber was heißt hier Debüt? Vater und Schwestern tourten über zehn Jahre mit der Rockabilly-Formation The Slaptones, veröffentlichten zwei Alben auf EMI und spielten u.a. im Vorprogramm des Brian Setzer Orchestra. Das Set-up der 2006 gegründeten Baskery ist so ungewöhnlich wie ihre Protagonisten: Greta singt, spielt ein sechssaitiges Slide-Banjo und bedient parallel noch Kick- und Snaredrum. Sunniva, ebenfalls Gesang, treibt die Songs mit akustischer Rhythmusgitarre voran, während Stella das Ganze mit ihrem energetischen Spiel am Kontrabass zusammenhält. Ergebnis: Die Songs beschwören staubige Südstaaten-Saloons herauf, in denen eben noch Johnny Cash, Hazeldine und David Eugene Edwards gespielt haben. Es riecht noch nach Schweiss, Tabak, Bourbon und Bier. Wie bei uns.
top...
el Lokal