Unsere Elektrobrieftauben fliegen immer wieder ins worldweite Nezz. Unseren Newsletter abladen. Mindestens wöchentlich ...
Feins z'Mittag vom 18. März bis und mit 22. März 2019.
Am liebsten gelesen, gehört und angeschaut ...
Mundotish...
Samstag, 25.04.2009
Lokalbühne
Tish Hinojosa
Tish Hinojosas Musik überschreitet Grenzen zwischen Kulturen, Sprachen und musikalischen Genres. Anmutig durchstreift die texanische Sängerin und Songwriterin den Americana-Kanon und verschmilzt Folk, Country, Pop und Latino zum spezifischen Tish-Sound.

Als jüngstes von 13 Kindern einer mexikanischen Einwanderer-Familie wuchs Tish in San Antonio, Texas auf, umgeben vom Folk und Rock der 60er und frühen 70er – und natürlich von den traditionellen mexikanischen Liedern aus dem Radio. In New Mexico kam schliesslich noch die Liebe zur echten Countrymusic jenseits des Nashville-Kommerzes hinzu. So spiegelt die Musik von Tish Hinojosa auf unnachahmliche Weise den multikulturellen Reichtum Amerikas wider. Mit ihrem wunderbar reinen Sopran, ihren mehr als einem Dutzend Alben und unzähligen Touren durch die USA und Europa hat sich Tish eine treues Publikum erspielt. Zudem engagiert sie sich in sozialen Fragen, sei es für die Anliegen der Landarbeiter auf den amerikanischen Obstplantagen oder eine zweisprachige Erziehung für die Kinder hispanischer Einwanderer. 1996 lud sie der damalige Präsident Bill Clinton zum einem Konzert ins Weisse Haus ein.

Tish Hinojosa gehört heute zur ersten Liga der texanischen Singer/Songwriter. Ihre Songs wurden u.a. von Linda Ronstadt und Joan Baez aufgenommen. Mit zahlreichen Musikgrössen arbeitete sie live oder im Studio zusammen, dazu zählen Nancy Griffith, Lucinda Williams, Dwight Yoakam, Flaco Jimenez, Pete Seeger und Kris Kristofferson. Zudem erzielte Tish grosse Erfolge mit symphonischen Aufführungen ihrer Songs, begleitet von einigen der angesehensten US-Orchester. Bei uns solo und von Robi Maurer am Akkordeon begleitet. Etwas ganz Grosses.

top...
el Lokal